Auktion im Ennepetaler Industriemuseum

Ennepetal. (je) Insgesamt 36 Künstlerinnen und Künstler konnte Linde Arndt innerhalb kürzester Zeit für ihre Idee begeistern: Kunstwerke kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit diese am Sonntag, 3. April, im Rahmen einer großen Veranstaltung für einen guten Zweck versteigert werden.

Die Bilder, Fotos und Skulpturen stammen von  teils in der gesamten Region und darüber hinaus bekannten Kunstschaffenden. Auch von Initiatorin Arndt findet sich ein Gemälde im Katalog, genauso wie vom passionierten Hobbykünstler Johannes Dennda, der als Marketingchef der Sparkasse Ennepetal/Breckerfeld die Kunstauktion gleich doppelt unterstützt.

Doch nicht nur „alte Hasen“ der regionalen Kunstszene haben Werke beigesteuert: unter dem Titel „Junge Wilde“ gibt es auch Bilder von kunstbegeisterten Neulingen – darunter auch Ennepetals Bürgermeis­terin Imke Heymann, Schirmherrin der Veranstaltung.

Die Rolle des Auktionators übernimmt Werner Hahn, Leiter der Bühne „Lutz“ am Theater Hagen. Die Werke, die zur Versteigerung kommen, haben einen Marktwert zwischen 150 und 750 Euro. Sämtliche Erlöse fließen in die wichtige Arbeit des Kinderschutzbundes in Ennepetal.

Die Versteigerung beginnt am 3. April um 11 Uhr (Vorbesichtigung ab 10 Uhr) im Industriemuseum Ennepetal, das seine Räumlichkeiten in der Neustraße 53 erstmals für einen deratigen Zweck zur Verfügung stellt. Für musikalische Begleitung sorgt die Band „Groovie Movies“.