Breitband: Schwelm geht auf die Überholspur

„Schwelm hat jetzt eine Auffahrt zur Datenautobahn“

„Schwelm hat jetzt eine Auffahrt zur Datenautobahn“, freut sich Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, hier mit Thomas Vohl, Regio-Manager der Telekom, und Hans-Jürgen ­Dünninghaus, der sich in der Stadtverwaltung mit dem Thema „Breitband“ befasst, vor eine

Schwelm. Die neuen schnellen Internet-Anschlüsse in Schwelm werden jetzt schrittweise bereitgestellt. Davon werden rund 13.550 Haushalte profitieren. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer.
Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.
„Wir freuen uns: Schwelm hat eine Auffahrt zur Datenautobahn. Mehr noch: Schwelm gehört jetzt zu den schnellsten Internet-­Städten in Deutschland“, sagt Bürgermeisterin Gabriele Grollmann. „Unsere Stadt wird damit als Wohn- und Arbeitsort noch attraktiver.“
„Der Anschluss kommt allerdings nicht von allein ins Haus. Auch werden bestehende Anschlüsse nicht automatisch umgestellt“, so Thomas Vohl, Regio-Manager der Telekom Deutschland. „Kunden müssen hier selbst aktiv werden und auf uns zukommen, zum Beispiel in einem Telekom-Shop.“