Gevelsberg: Hausputz zum Frühlingsbeginn

Die Jugendfeuerwehr gehört zu den zahlreichen Organisationen, die auch in diesem Jahr wieder tatkräftig beim Hausputz mit anpacken. (Foto: Archiv)

Gevelsberg. (zico) Jetzt kommt der Frühling – und mit ihm der Frühlingsputz, der in diesem Jahr als Großaktion seine 13. Auflage erfährt: Etwas später als gewohnt und dem strengen Winter geschuldet, rückt halb Gevelsberg wieder aus, um vor der eigenen Haustür zu kehren. Beim Gevelsberger Hausputz, dem Prototypen der öffentlichen Sauberkeitsaktionen im heimischen Raum, ist am Wochenende, 19. und 20. April 2013, im gesamten Gevelsberger Stadtgebiet wieder „Großreinemachen“ angesagt. Erneut ist eine große Zahl von Vereinen und Organisationen unterwegs, um ihrer Stadt zu neuem Glanz zu verhelfen.

Die Organisatoren Annette Bußmann und Stefan Biederbick erwarten dazu eine Vielzahl aktiver Helfer. Denn die Bereitschaft von Schulen, Kindergärten, Vereinen und Organisationen, sich in die vorbildliche Initiative für mehr Sauberkeit in Wäldern, Parkanlagen und an Rad- und Spazierwegen einzubringen, ist ungebrochen. In diesem Jahr finden sich am Freitag 1.445 Kinder aus den zehn Gevelsberger Schulen zuzüglich 79 Kindern aus den Kindergärten Habichtstraße und Vogelsang mit 18 Erwachsenen zum Hausputz ein. Am Samstag rücken 232 Erwachsene und 91 Kinder aus 27 Vereinen und Organisationen aus, um Gevelsberg wieder ein Stückchen sauberer und schöner zu machen. Auch 2013 steht der Hausputz unter der Schirmherrschaft von Gevelsbergs Bürgermeister Claus Jacobi. Organisiert wird der Großeinsatz vom SPD-Stadtverband Gevelsberg in Zusammenarbeit mit den Technischen Betrieben.

Noch gesteigert werden konnte gegenüber dem Vorjahr wieder die Zahl von teilnehmenden Kindern und Jugendlichen, denen auch der pädagogische Aspekt der Initiative unter Regie der stellvertretenden Bürgermeisterin und Umweltpädagogin Annette Bußmann näher gebracht wird. Alle teilnehmenden Kindergartenkinder und Schüler, die am Freitag, 19. April 2013, vormittags unterwegs sind, werden zur Belohnung die „Stutenbesen“ der Stadtsparkasse Gevelsberg in Empfang nehmen dürfen. Mit Hand anlegen werden neben den Kindergärten die Dötze der Grundschulen Vogelsang, Schnellmark, Strückerberg, Pestalozzi und Silschede; mit dabei sind auch die Hasencleverschule, die Haupt- und die Realschule, das Gymnasium und die Georg-Müller-Schule. Ab 12 Uhr soll das Ergebnis der Sammlung in die von den TBS bereit gestellten Säcke gestopft werden. Schon fertig ist übrigens die Grundschule Silschede, die nächste Woche anderen Projekten nachgeht und deshalb bereits am gestrigen Freitag fleißig war“, berichtet Annette Bußmann.

Am Samstag, 20. April 2013, ist dann „Saubermachen“ bei den Großen angesagt. Insgesamt beteiligen sich bis 13 Uhr 27 Vereine, Organisationen und Einrichtungen. Es sind dies: Angelfreunde Berger See, Arbeitskreis Natur- und Umweltschutz, Firma Hauser-Schmidt, Naturschutzbund Deutschland, AWo Asbeck, DLRG, DRK, Hegering, Imkerverein, Jugendfeuerwehr, die Kirmesgruppen Hippendorf, Aechter de Biecke, Dä vam Lusebrink und Im Dörnen, Fidele Vogelsanger, Kleingartenverein Gut Grün, Rassegeflügelzuchtverein, Schutz- und Polizeihundeverein, TV Lichtenplatz, TV Silschede, Verein Christlicher Pfadfinder, Wasserfreunde Gevelsberg, BSG Gevelsberg, Schola Liebfrauen sowie die SPD-Ortsvereine Gevelsberg, Vogelsang, und Asbeck.

Die großen Helfer finden sich am Samstag ab 13 Uhr auf Einladung des SPD-Stadtverbandes wieder auf dem Betriebshof der Technischen Betriebe, Mühlenhämmerstraße 4, ein, um dort bei Würstchen, Waffeln sowie Warm- und Kaltgetränken den „Hausputz-Tag“ ausklingen zu lassen.

Der ganz besonderen Dank der Organisatoren geht auch in diesem Jahr an Kerstin Venus und die weiteren Mitarbeiter der Technischen Betriebe Gevelsberg, die mit großartigem Einsatz in besonderer Weise für den Erfolg der Aktion mitverantwortlich sind. Wir freuen uns sehr über den großen Einsatz“, so Kerstin Venus, die bei den TBS für den Bereich Abfallbeseitigung zuständig ist. Und alle Gevelsberger freuen sich mit ihr…