Peter Dahms neuer Gevelsberg-Kalender

Begleitet die Gevelsberger mit seinem neuen Foto-Kalender wieder durch das Jahr: Fotograf Peter Dahms. (Foto: Frank Schmidt)

Gevelsberg. (zico) Ein ganzes Jahr lang ging der Gevelsberger Peter Dahms mit seiner Rollei wieder auf Motivsuche, überprüfte den günstigsten Lichteinfall, überredete die Besitzer von Häusern für die Erlaubnis, ihre Grundstücke betreten zu dürfen, und ließ sein Auge schweifen. Herausgekommen ist der dritte Gevelsberg-Kalender des 65-jährigen Rentners, dessen Liebe zum Detail einmal mehr auf zwölf Monatsblättern plus Titelbild ins Auge fällt.

Das Foto für den Januar zum Beispiel ist bereits Geschichte, denn das Monument „Zeitschichten“, das sich zum Zeitpunkt der Aufnahme noch am Standort Lusebrink/Ecke Wasserstraße befand, steht seit September ein paar hundert Meter weiter an der Einfahrt zu Rathaus, Polizei und Kaufland. Als Blick in die Vergangenheit mutet auch der Blick auf ein altes Backstein-Fabrikgebäude an der Haßlinghauser Straße an, das mit seinen vereisten Fenstern zudem an den strengen Winter des vergangenen Jahres erinnert. Ebenfalls im Winterkleid präsentieren sich die bunten Bauwagen des Circus-Camps im Stefansbachtal, die in prächtigen Farben eine Kontrapunkt zur weißen Landschaft setzen.

Im Kalender für 2012 noch am alten Standort: Das Gevelsberger Monument „Zeitschichten“. (Foto: Peter Dahms)

Immer wieder beweist Peter Dahms den Blick für wesentliche einzelheiten, sei es mit dem Foto vom alten Kirchplatz, auf dem bunte Blüten das symbolisierte Gotteshaus einrahmen, oder mit der schlicht-schönen Aufnahme eines abgeernteten Feldes in Asbeck, das in seiner gelungenen Komposition besticht. Nur selten finden sich Menschen auf den Kalenderblättern – wenn es das Bildthema jedoch verlangt, künden sie von Lebensfreude und Temperament, wie etwa auf dem Juni-Bild, welches die Gevelsberger Kirmes zum Inhalt hat. In herbstlichen Farben erscheint indes das Foto, das Peter Dahms dem Neuen Forsthaus gewidmet hat – das Gebäude steht seit nunmehr 100 Jahren.

„Es sind Motive, die auch ein wenig nachdenklich stimmen sollen“, so der Fotograf, der sdeinem neuesten Werk ungezählte Stunden gewidmet hat: „Gevelsberg bietet so viele wunderschöne motive, das ich noch auf Jahre hinaus Ideen für weitere Kalender im Kopf habe.“ Der Kalender für 2012 ist ab sofort für 16.90 Euro in der Buchhandlung Appelt sowie im „Kleinen Buchladen“ an der Mittelstraße erhältlich. Die Auflage umfasst nur 100 Exemplare – Interessenten sollten sich also beeilen…