Röspel unterstützt Austauschprogramm

Sven Noah Schlücker aus Schwelm (li.) ist vor einigen Tagen aus den USA zurückgekehrt

Sven Noah Schlücker aus Schwelm (li.) ist vor einigen Tagen aus den USA zurückgekehrt, Ben Hamscher aus Hohenlimburg (re.) fliegt Mitte August: René Röspel traf sich mit beiden Stipendiaten des Bundestags-Austauschprogramms PPP, für das noch bis zum 15. S

Hagen/Schwelm. Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel empfing jetzt gleich zwei Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP): Sven Noah Schlücker aus Schwelm berichtete ausführlich von seinen Erfahrungen nach seinem Aufenthalt in den USA und bedankte sich herzlich „für die Chance eines spannenden Jahres“, das er in Dayton/Tennessee verbringen konnte. Er erlebte dort unter anderem die Präsidentschaftswahl und wie Donald Trump die Meinungen auch innerhalb seiner Gastfamilie spaltete.
Vorfreude dagegen herrscht bei Ben Hamscher aus Hohenlimburg, der in diesen Tagen zu seinem Austauschjahr nach Anchorage, der größten Stadt des Bundesstaats Alaska, aufbrechen wird: Er verbrachte die letzten Tage unter anderem damit, winterfeste Kleidung zu besorgen – der Vater seiner Gastfamilie will den jungen Mann mit zum Goldwaschen nehmen.
Schüler oder junge Berufstätige
Das Austauschprogramm zwischen dem US-Kongress und dem Deutschen Bundestag bringt Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige für ein Jahr auf die jeweils andere Seite des Atlantiks.
„Das PPP ist eine besondere Lebenserfahrung, von der die Stipendiatinnen und Stipendiaten noch lange profitieren können. Es freut mich sehr, wenn ich jungen Leuten aus meinem Wahlkreis ein solches Auslandsjahr ermöglichen kann. Der Bericht von Sven Noah zeigt mir, dass es ein erlebnisreiches Jahr für ihn war, aus dem er viele Erfahrungen mit dem amerikanischen Schulsystem mitbringt“, erläutert René Röspel.
Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die zum Stichtag 31.07.2018 mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt waren und ihre Schul­laufbahn noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen haben.
Junge Berufstätige müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (31.07.2018) ihre Ausbildung abgeschlossen haben und nach dem 31.07.1993 geboren sein.
Das nächste Parlamentarische Patenschaftsjahr beginnt im August 2018 mit der Ausreise der deutschen Stipendiaten.
Die Bewerbungsfrist endet am 15. September 2017. Informationen über die genauen Bewerbungsformalitäten finden sich unter www.bundestag.de/ppp.