Schwelmer Jugendliche von Kunst inspiriert

Mit diesen sechs kunstsinnigen Mädchen aus dem Schwelmer Jugendzentrum besuchte Andrea Douven das Wuppertaler Von-der-Heydt-Museum. (Foto: Andrea Douven)

Mit diesen sechs kunstsinnigen Mädchen aus dem Schwelmer Jugendzentrum besuchte Andrea Douven das Wuppertaler Von-der-Heydt-Museum. (Foto: Andrea Douven)

Schwelm. Schon in früheren Jahren hat Andrea Douven, Diplom-Sozialpädagogin im Schwelmer Jugendzentrum, mit interessierten Kindern Ausstellungen in Museen besucht.
Jetzt setzten sich unter ihrer Regie sechs Schwelmer Mädchen in der Dauerausstellung des Wuppertaler Von-der-Heydt-Museums spielerisch mit dem Thema „Streichholzdünn und kugelrund“ auseinander. Gezeigt werden dort unter anderem Exponate des Künstlers Alberto Giacometti, dessen Figuren in der Regel lang und dünn sind.
Die Schwelmer Gruppe aus dem Jugendzentrum schaute sich noch weitere Skulpturen an und ließ sich schildern, wie sie entstanden sind. Anschließend haben die Mädchen um Andrea Douven im Atelier selbst kleine Plastiken erstellt, die die Kinder stolz mit nach Hause nehmen konnten.