Von Chanel bis Comedy

Gevelsberg. (je) Mit einem Programm weit über bloße Filmvorführungen hinaus präsentiert sich das Filmriss-Kino auch im zweiten Halbjahr als vielseitige Kulturstätte. Neben dem „normalen“ Kinoprogramm wird es so auch beispielsweise eine neue Figurentheater-Reihe für Kinder im Vorschulalter, Bühnenaufführungen und Aktionen im Rahmen des „Leselust“-Festivals geben.

Kultur für Kinder

Unter dem Titel „Mächtig viel Theater!“ startet schon bald eine neue Figurentheater-Reihe. An insgesamt vier Terminen präsentieren dann Puppentheater aus ganz Deutschland ihre Stücke für die Kleinsten in Gevelsberg.

Los geht es am Weltkindertag (Sonntag, 20. September) um 11 Uhr mit dem „Dschungelbuch“, aufgeführt durch das „Figurentheater Struwwelpeter“ aus Fröndenberg. Dem folgt der Kinderklassiker „Der kleine Maulwurf“, gespielt durch „August – das starke Theater“ aus Dresden, am Tag der Deutschen Einheit (Samstag, 3. Oktober) um 15 Uhr. Am Sonntag, 29. November, bringt dann ebenfalls um 15 Uhr das Duisburger „Theater Mario“ den „kleinen Raben Socke“ auf die Filmriss-Bühne. Die kleine Reihe endet schließlich am Sonntag, 17. Januar 2016, um 11 Uhr mit der Aufführung von „Pippi Langstrumpf“ durch das „Figurentheater Köln“.

Die Idee zu der Reihe entstand nach dem großen Besucherandrang bei einem Puppentheater-Gastspiel im vergangenen Jahr. Filmriss-Geschäftsführer Klaus Fiukowski stellte dort fest: „Es gibt in Gevelsberg zwar ein großes kulturelles Angebot, jedoch kaum Veranstaltungen für Kinder im Kindergarten- und Vorschulalter.“ Mit den festen Terminen wolle man hier nun eingreifen, einen bewussten neuen Schwerpunkt auf Kinderkultur legen und eine gewisse Planungssicherheit für Eltern schaffen.

Radio-Kabarettist René Steinberg kommt nach Gevelsberg. (Foto: Filmriss)
Radio-Kabarettist René Steinberg kommt nach Gevelsberg. (Foto: Filmriss)

Unsinns-Kommando

Vielen Menschen ist seine Stimme vermutlich bekannt. Denn diese schenkt René Steinberg aus dem Radio bekannten Comedy-Programmen wie den „von der Leyens“ oder „Sarko de Funes“. Am Freitag, 2. Oktober, kommt der Radio-Kabarettist mit seinem Programm „Gebt dem Unsinn das Kommando“ ins Filmriss.

Hauptthema des um 20 Uhr beginnenden Abends ist der „Optimierungswahn“ unserer Gesellschaft, also Menschen, die im Hamsterrad feststecken, bei denen sich Beziehungen „lohnen“ müssen, da man sich Probleme „sparen“ will. Doch Lebensfreude und Selbstbestimmung werden dabei wegrationalisiert. Dem will Steinberg etwas entgegensetzen – nämlich einen bunten, quirligen und lustigen Abend, der eine vergessene Kraft beleben soll: den Unsinn.

Leselust und Tauschrausch

Am 19. Oktober startet in Gevelsberg wieder das beliebte Kinder- und Jugendbuchfestival „Leselust“, das zeitgleich auch in Hagen, Iserlohn, Plettenberg, Schmallenberg und Netphen junge Menschen an Literatur heranführen soll. Das Filmriss ist neben der Stadtbücherei einer von zwei Veranstaltungsorten in Gevelsberg und bietet unter anderem mehreren bekannten Autorinnen und -autoren eine Bühne für Lesungen.

Highlight der Leselust-Tage ist aber wohl der „Tauschrauch Trödelmarkt“ am 25. Oktober. Ab 11 Uhr wandelt sich das Filmriss in der Rosendahler Straße 18 zu einem kleinen Shopping-Paradies für Mädchen und Frauen. Diese können hier Kleidung und Schuhe, Taschen und Accessoires, Schmuck und Nippes nicht nur erwerben, sondern auch verkaufen. So wird Platz im Kleiderschrank geschaffen und auch sofort wieder gefüllt. Standanmeldungen sind bis zum 1. Oktober möglich.

Abgerundet wird der „Tauschrausch“, zu dem der Eintritt für Nicht-Verkaufende natürlich frei ist, durch Kaffee und Kuchen, einen Büchertisch der Buchhandlung Appelt zum Thema „Mode“ sowie Livemusik. Und am Abend läuft dann ganz passend der biografische Spielfilm „Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft“ im Kinosaal.

Marc Weide moderiert den gesamten Heimatfestabend auf „Zauberhafte“ Art. (Foto: Stadtverwaltung Schwelm)
Der Gevelsberger Marc Weide gilt als einer der besten Zauberer Deutschlands. (Foto: Wk-Archiv)

Zauberhafte Comedy

Marc Weide, der als einer der besten Zauberer Deutschlands gilt, ist mittlerweile wohl im gesamten Land bekannt. So steht der junge Gevelsberger nicht nur bundesweit auf den Bühnen, sondern ist auch immer wieder im Fernsehen zu sehen.
Aber seiner Heimat bleibt Weide dennoch treu, moderierte unter anderem kürzlich den Schwelmer Heimatabend – und wird am 6. November in Gevelsberg den zweiten Teil seines Programms „Ein Marc kommt selten allein“ präsentieren. Die Besucher dürfen sich schon jetzt auf einen bunten Mix aus Comedy, Zauberei, Artistik, Musik, Jonglage und Poetry Slam freuen.

Kirche und Kino

Und auch die beliebte Reihe „Kirche und Kino“ darf im neuen Programm natürlich nicht fehlen. In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Villigst, der Katholischen Akademie Schwerte und dem Erzbistum Paderborn wurden acht Filme ausgewählt, die neben Gevelsberg von Oktober bis Mai auch in 24 weiteren Städten laufen. Lokale Partner sind die Evangelische Erwachsenenbildung Schwelm und die Evangelische Gemeinde Gevelsberg.

Aber natürlich handelt es sich nicht nur um Filme zum Thema Religion, wie Klaus Fiukowski betont: „Die Inhalte drehen sich um verschiedene Lebensfragen, sie sollen zum Nachdenken und zu Gesprächen anregen.“ So laufen beispielsweise auch politische Filme wie das Drama „Selma“ über US-amerikanische Rassenunruhen 1965 oder „Elser“ über Georg Elser, der 1939 ein missglücktes Attentat auf Hitler verübte. Aber auch Komödien wie „Birdman“ oder „Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit“ passen in die Reihe.

Neben den regulären Vorstellungen sind zu „Kirche und Kino“, wie bei anderen Filmen auch, Sondervorführungen für Gruppen möglich. „Ab 20 Personen geht das bei uns auf Anfrage fast immer,“ informiert Filmriss-Mitarbeiterin Julia Thomé.

Theater und Chor

Natürlich bietet das Filmriss auch weiterhin kreativen Gruppen ein Zuhause. So finden jeden Mittwoch – mittlerweile bereits in der zweiten Generation – Proben für ein Kindertheater statt, das Ende des Jahres zur Aufführung kommen soll. Und dienstags zwischen 17.30 und 19.30 probt der Filmriss-Chor unter professioneller Anleitung. Die Chorproben sind stets öffentlich und laden zum Mitmachen ein – ausdrücklich auch absolute Gesangs-Neulinge. Fiukowski schmunzelt: „Jeder der meint, er könne nicht singen, ist hier herzlich willkommen.“

Vorverkauf

Karten für die Veranstaltungen im Filmriss gibt es im Verkauf in der Buchhandlung Appelt und bei Euronics Meckel in Gevelsberg sowie bei Elektro Nockemann in Schwelm. Außerdem telefonisch unter 02331/ 53045 oder per Mail an kontakt@filmriss.de.