Wenn das Wasser im Keller steht: Flutbox hilft

Stellten die Vorteile der Flutbox jetzt vor (v.l.): Matthias Jan­sen

Stellten die Vorteile der Flutbox jetzt vor (v.l.): Matthias Jan­sen, Leiter der Feuerwehr Schwelm, Michael Lindermann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwelm, Johannes Schulz, Vorstandsmitglied der Sparkasse Schwelm, und Julian Schulte von der Spark

Schwelm. (cs) Schon 15 Minuten Starkregen können für eine Überschwemmung und Verwüstung im Keller sorgen. Und dann kann es teuer werden: Die Waschmaschine steht unter Wasser, Hab und Gut im Keller weichen durch und bis die Feuerwehr zu Privathaushalten ausrückt, kann es ein Weilchen dauern.
Helfer in der Not
Letzteres hat mit der Priorisierung zu tun, die die Feuerwehr im Falle einer regionalen Überflutung anwendet. Matthias Jansen, Leiter der Feuerwehr Schwelm, erklärt: „An erster Stelle steht natürlich das Retten von Menschenleben, dann folgen große Sachwerte und die Erhaltung des Wirtschaftsbetriebes von Firmen. Erst danach sind Privathäuser an der Reihe.“
Was in der Theorie logisch klingen mag, ist in der Praxis für den Hauseigentümer ein absoluter Albtraum. Abhilfe schaffen soll nun die sogenannte „Flutbox“, die eine Pumpe, einen Personenschutzadapter und einen Feuerwehrschlauch enthält.
Anwendung ganz einfach
Geht man von einem acht Quadratmeter großen Kellerraum aus, in dem 25 Zentimeter hoch das eingedrungene Wasser steht, würde die Flutbox innerhalb einer Viertelstunde Abhilfe schaffen. „Man stellt die Pumpe einfach in der Box auf den Boden und schließt sie an den Strom an“, weiß Matthias Jansen.
Zur Verannschaulichung kann man von 80 Badewannenfüllungen pro Stunde sprechen, die der kleine Helfer abpumpen kann. „So kann man größeren Folgeschäden vorbeugen“, ergänzt er.
Nicht ohne die Feuerwehr
Den Anruf bei der Feuerwehr soll die Flutbox natürlich nicht ersetzen. Vor allem wenn das Wasser in Höhe des Stromkastens steigt oder Verletzungsgefahr droht, sollte selbstverständlich die Feuerwehr eingeschaltet werden. Simple Vorkehrungen wie das Aufbocken der Waschmaschine oder des Trockners sowie die hohe Lagerung von Wertgegenständen helfen zusätzlich dabei, den Schaden möglichst gering zu halten. Erhältlich ist die Flutbox bei örtlichen Installateuren oder im Internet unter www.flutbox.com.