5. Advent-Benefizkonzert: Schulorchester in St. Elisabeth

Das Advent-Benefizkonzert in der St. Elisabeth-Kirche hat in den vergangenen Jahren stets das Publikum begeistert. (Foto: privat)

Hagen. (san) Wie ein kleines Jubiläum kommt das diesjährige Advent-Benefizkonzert in der St.-Elisabeth-Kirche daher, denn es findet am Freitag, 1. Dezember, 19 Uhr, bereits im 5. Jahr statt.

Wieder kommen an die 200 Schülerinnen und Schüler allein von vier Hagener Gymnasien zusammen, um ein besinnliches und zugleich vielfältiges Orchester- und Chorkonzert zu gestalten. Dabei dürfen die Besucher über das durchaus hohe Niveau der jungen Musiker staunen.

Das auf die Initiative des Lions-Club Hagen-Asteria fußende Konzertereignis an der Scharnhorststraße schlägt gleich drei Fliegen mit einer Klappe: Es wird nicht nur die musikalische Arbeit an den Schulen präsentiert und dem Publikum ein wahrer Hörgenuss beschert, der Erlös des Abends (Eintrittskarten: 10 Euro für Erwachsene bzw. 5 Euro für Schüler und Studenten) unterstützt auch die gute Sache.

Für das Agnesheim

Dieses Jahr spendet der Lions-Club Hagen-Asteria das eingenommene Eintrittsgeld wie im Jahr zuvor dem Agnesheim Funckenhausen. Das in Trägerschaft des Hagener Sozialdienstes Katholischer Frauen stehende Agnesheim bietet Kindern und Jugendlichen vorübergehend oder längerfristig ein sicheres Zuhause.

„Die Arbeit dort hat uns überzeugt, und wir unterstützen gerne, wo Hilfe nicht über Förderanträge eingeholt werden kann“, begründet Asteria-Pressebeauftragte Jutta Meyer.

Klassisch und modern

Die musikalischen Leiter der Orchester und Chöre haben daher ein Programm auf die Beine gestellt, das möglichst viele Zuhörer zu bestechen vermag. So wird es von den Musikern der Jahrgangsstufen 5 bis Q2 des Fichte-Gymnasiums beispielsweise die Pastorale von Joseph Haydn geben. Ernst Ruhwedel hat für das Orchester arrangiert, Kollegin Tela Zabel bietet u.a. ein irisches Traditional mit den Fünft- bis Neunklässlern.

Die musikalische Arbeit der Hildegardis-Schule findet projektbezogen mit Solisten und kleinen Ensembles statt. ­Michael Schultheis lässt zum Beispiel Adolphe Adams „Oh holy night“ vortragen.

Das Christian-Rohlfs-Gymnasium ist in diesem Jahr mit zwei Chören vertreten. Der Schulchor besteht aus Teilnehmern aller Jahrgänge, die Klasse 6a bildet einen eigenen Chor, da der Gesang im dortigen Musikunterricht Schwerpunkt ist. Musikalische Leiterin Katrin Kurz lässt beispielsweise das „Musica Dei“ oder „Greensleeves“ erklingen.

Das traditionsreiche Orchester des Albrecht-Dürer-Gymnasiums ist wieder in sinfonischer Besetzung dabei. Ulrich Bornemann hat Henry Purcell neben John Lennon auf dem Programmzettel stehen. Der Chor, geleitet von Wiebke Dehn und Christel Hansen, hat sich erst 2014 neu formiert.

Rondeau vorweg

Erstmalig wird nach der Begrüßung von Club-Präsidentin Ingeborg Pitthan zunächst ein Rondeau für Trompete und Orgel erklingen. Asteria-Activity-Beauftragte Elke Trachte wird in gewohnter Weise den Abend moderieren.

Karten für das Benefizkonzert gibt es an der Abendkasse, in den mitwirkenden Schulen, im Schaukelpferdchen (Kampstraße 15) und in der Elisabeth-Apotheke (Haldener Straße 107).