50.000 bei Hundertwasser, Geske bleibt bei Phoenix

Hagen. (Red./ME) Die Erfolgsgeschichte geht weiter. 50.000 Besucher haben die eindrucksvolle Schau mit Werken des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser im Hagener Osthaus-Museum bereits gesehen. Ursprünglich sollte am morgigen Sonntag Schluss sein. Mittlerweile ist es dem Museum jedoch gelungen, die Leihgeber zu überzeugen, ihre Werke noch für weitere zwei Wochen in der Ausstellung zu belassen.

So sind nun noch bis Montag, 25. Mai, Hundertwassers Werke in der einmaligen Schau zu bewundern. Damit alle noch bis zum Schluss die Gelegenheit haben, die Ausstellung zu besuchen, bricht das Museum sogar mit der Tradition, die in allen deutschen Museen gilt: So ist der „Kunst-Tempel“ ausnahmsweise auch am Pfingstmontag, 25. Mai, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Danach ist dann definitiv Schluss. Eine weitere Verlängerung ist ausgeschlossen.

Geske bleibt, Lizenz erteilt

Coach Ingo Freyer ist froh: Phoenix Hagen kann die Zusammenarbeit mit Aufbauspieler Niklas Geske bis mindestens 2016 fortsetzen.(Foto: Jörg Laube)
Coach Ingo Freyer ist froh: Phoenix Hagen kann die Zusammenarbeit mit Aufbauspieler Niklas Geske bis mindestens 2016 fortsetzen.(Foto: Jörg Laube)

Beim Basketball-Bundesligisten Phoenix Hagen wird schon jetzt der nächsten Saison höchste Aufmerksamkeit gewidmet. Denn Phoenix erhält erneut die BBL-Lizenz, soll dafür aber noch eine Bedingung erfüllen: Die Feuervögel müssen bis August den endgültigen Übergang in eine neue Gesellschaftsform schaffen. „Kein Problem,“ sagt dazu Manger Oliver Herkelmann.
Ferner wurde von Herkelmann vermeldet, dass Phoenix die Zusammenarbeit mit Aufbauspieler Niklas Geske bis mindestens 2016 fortsetzt. Der 21-jährige Point-Guard ist damit der zweite Spieler nach Kapitän David Bell, der seinen auslaufenden Vertrag verlängert hat. Auch Jugendkoordinator Matthias Grothe bleibt ein Feuervogel.

Geske absolvierte 2013 sein erstes BBL-Spiel für Phoenix und kam seitdem auf 52 Einsätze. In der Saison 2014/2015 stand der 1,84 m große Aufbauspieler im Schnitt knapp 17 Minuten auf dem Parkett. In dieser Zeit sammelte er 4,8 Punkte, 2,6 Assists und 1,5 Rebounds. Niklas Geske wurde zudem von Bundestrainer Henrik Rödl zu einem vom 30. Mai bis zum 8. Juni 2015 andauernden Lehrgang der A2-Nationalmannschaft in Heidelberg eingeladen.

Ebenfalls verlängert hat Phoenix den Vertrag mit Jugendkoordinator Matthias Grothe. Der 36-Jährige, der auch die JBBL-Mannschaft der Phoenix Hagen Youngsters sowie die ProB-Mannschaft von Iserlohn betreut, wird seine erfolgreiche Arbeit in den kommenden beiden Jahren fortsetzen. „Wir sind auf einem guten Weg. Zwei Teams im NBBL/JBBL TOP4 sprechen ebenso Bände wie die vielen Nachwuchsspieler, die den Sprung in den Seniorenbereich geschafft haben“, so Herkelmann. Matthias Grothe wird beim TOP4, das am 16. und 17. Mai in der Enervie-Arena am Ischeland stattfinden wird, die Phoenix-Youngsters an der Seitenlinie betreuen.

Hinterfahrung: Markierung

An der Bahnhofshinterfahrung auf dem Wehringhauser Abschnitt von der Villa Post bis zur Dieckstraße ist die endgültige Fahrbahnmarkierung aufgebracht worden, so dass seit Dienstag, 5. Mai 2015, die Hinterfahrung in diesem Abschnitt in voller Breite für den Kfz-Verkehr zur Verfügung steht. Die provisorischen Bushaltestellen müssen bis zum anvisierten Bauende im Juni an den jetzigen Stellen verbleiben.

Enervie: Purps ’raus

Der Rat der Stadt Hagen hat überraschend den CDU-Kreischef und selbstständigen Kaufmann Christoph Purps aus dem Enervie-Aufsichtsrat gewählt. Mit Frank Dreesbach nimmt ein politisch völlig unerfahrener und wirtschaftlich eher unbedarfter Linker den Sitz von Purps ein.

Mobile Täter im Visier

In einer groß angelegten Aktion gegen „mobile Straftäter“ waren am Donnerstag über 700 Polizeibeamtinnen und -beamte im gesamten Regierungsbezirk Arnsberg im Einsatz. An Fernstraßen und Bundesautobahnen sowie in innerstädtischen Bereichen wurde bis in die Abendstunden ein dichtes Fahndungsnetz gespannt. Bis um 17 Uhr wurden sechs Personen festgenommen. Bei weiteren drei Personen vollstreckten die Polizisten Haftbefehle.