Amerikanische Faulbrut in Hagen

Hagen. Das Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamt der Stadt Hagen weist darauf hin, dass es in Hagen zum Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut gekommen ist: Am 22. November wurde in Haspe der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut bei einem Bienenstand mit zwei Völkern amtlich festgestellt.

Es handelt sich hierbei um eine ansteckende Bienenkrankheit, die für den Menschen ungefährlich ist. Ein Sperrbezirk wurde entsprechend den rechtlichen Vorgaben mit einem Radius von mindestens einem Kilometer Radius durch Allgemeinverfügung (Amtsblatt der Stadt Hagen vom 29.11.2013) eingerichtet. Für die im Sperrbezirk gelegenen Bienenhaltungen gelten verschiedene Beschränkungen wie Verbringungsverbote für Bienen.

Außerdem müssen alle Bienenstände im Sperrbezirk amtstierärztlich untersucht werden. Die Einrichtung des Sperrbezirks mit seinen Restriktionen dient der Verhinderung der Ausbreitung der Krankheit. Das Veterinäramt bittet alle Bienenhalter, die dort noch nicht registriert sind, um Mitteilung des Standortes ihrer Bienenstände. Für Fragen steht das Veterinäramt unter der Telefonnummer 02331 / 207-3112 zur Verfügung.