Hagen. Zum bundesweiten Astronomietag lädt am Samstag, 24. März, von 18 bis 23 Uhr auch die Hagener Sternwarte am Eugen-Richter-Turm ein.

Themenschwerpunkt ist dieses Jahr „Das geheime Leben der Sterne“. Der abendliche Sternenhimmel bietet dazu Ende März zahlreiche Himmelsobjekte, an denen man den Werdegang der Sterne erläutern kann: Von der „Geburt“ eines Sterns aus Gas und Staub mit dem prominenten Orionnebel als Beispiel bis hin zu den „Sternenkindergärten“ der offenen Sternhaufen mit den berühmten Plejaden im Stier. Aber auch einzelne Sterne stehen im Fokus, deren unterschiedliche Temperaturen man mit eigenem Auge sehen kann. Und selbst das Ende eines Sterns können die Besucher im Teleskop erfahren.

Der von der Vereinigung der Sternfreunde ins Leben gerufene bundesweite Astronomietag bietet Anlass und Gelegenheit für jeden Interessierten, sich über astronomische Themen zu informieren und selbst einen Blick ins All zu werfen.

Sternwarten, Planetarien, astronomische Institute und engagierte Hobby-Astronomen bringen Besuchern den Himmel ein Stück näher.

Sonderservice: Man kann eine Sternpatenschaft erwerben und die Urkunde sofort mitnehmen.

Nach Einbruch der Dunkelheit werden – ein klarer Himmel vorausgesetzt – zunächst die Sternbilder und anschließend entfernte Himmelsobjekte mit dem großen Teleskop beobachtet. Bei bewölktem Himmel wird der aktuelle Sternenhimmel virtuell auf die Projektionsleinwand im gemütlichen Vortragsraum präsentiert.