Brandt-Gelände: Fundament für Bürogebäude gegossen

Die Rückbauarbeiten am Brandt-Areal an der Enneper Straße haben inzwischen begonnen. (Foto: Pued-Partner)

Haspe. Parallel zu den Abbrucharbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Kekswerkes der Unternehmensgruppe Brandt in Westerbauer wird auch wieder gebaut: Das Fundament für das neue Bürogebäude wird erstellt. Damit ist der erste Grundstein für den Rückzug der Hauptverwaltung der Brandt-Gruppe an ihren alten Standort gesetzt.

Auf dem Grundstück, das stadtauswärts rechtsseitig der B 7 gelegen ist, sind die alten Garagen auf dem Parkplatz an der Krefelder Straße sowie die hinter der denkmalgeschützten ehemaligen Werkhalle liegenden Gebäude bereits abgerissen worden. Das Grundstück wurde zuvor an den Investor verkauft und ist seit März 2018 nicht mehr im Besitz von Brandt.

Die nächste Phase der Abbrucharbeiten folgt mit „schwerem Gerät“: Mit einem Riesenbagger wird als nächstes das alte Kekswerk abgerissen und das Dach der denkmalgeschützten Werkhalle abgehoben. Danach kann mit den Arbeiten zur Wiederherstellung begonnen werden.

Neues entsteht

Auf dem Gelände entsteht im Anschluss an die Abbrucharbeiten ein Stadtteilcenter mit einem Fachmarktzentrum, einem Fitness-Zentrum, einem-Verwaltungsgebäude sowie einem Gesundheitszentrum.

Die denkmalgeschützten Gebäudeteile der ehemaligen Produktionsstätte und Verwaltung der Firma Brandt werden bekanntlich in das Gesamtkonzept eingebunden.