Breckerfelder Bus zum Schloss

Breckerfeld. „Der Raub der Sabinerinnen“, die bekannte Komödie von Franz und Paul von Schönthan, wird am 7. Juli 2013 um 18 Uhr im Rahmen der Schloss-Spiele im Schlosshof Hohenlimburg aufgeführt. Mit diesem pfiffigen Schwank haben die Brüder Schönthan Theatergeschichte geschrieben. Seit der Uraufführung 1884 ist das Stück unzählige Male auf kleinen und großen Bühnen gelaufen.

Wie nah der honorige Bürger mit all seinem guten Ruf am Abgrund lebt, das wird mit viel Humor und Augenzwinkern durchgespielt, immer dicht an der Katastrophe entlang. Und auch die Frage nach Sinn, Zweck und Lebensinhalt des Theaters wird aufgeworfen: Der allseits geachtete Schulprofessor Gollwitz hat in seiner Studentenzeit eine Tragödie – eben den „Raub der Sabinerinnen“ – verfasst und nun wieder hervorgeholt. Und nach der streckt sich der Theaterdirektor Striese, der im Städtchen gastiert, die Klauen aus. Da Gollwitz eben Strohwitwer ist und finanziell gerade klamm, lässt er sich sein Machwerk für eine Aufführung entreißen – aber niemand soll wissen, dass er der Dichter ist, auch nicht Frau und Kinder. Das geht natürlich schief…

Mit Unterstützung der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld, die einen Bus sponsert, haben interessierte Breckerfelder Bürger, die an dem Besuch der Komödie interessiert sind, die Möglichkeit, kostenlos von und nach Breckerfeld den Bus zu benutzen. Haltestellen des Busses in der Stadt Breckerfeld: Wengeberg 16.15 Uhr, Rathaus 16.20 Uhr, Breckerfeld Busbahnhof 16.25 Uhr Zurstraße 16.35 Uhr, Endstation: Parkplatz Schloss Hohenlimburg.

Der Preis pro Karte beträgt 14 Euro. Sollten sich mehr als 20 Personen anmelden, vermindert sich der Kartenpreis auf 12 Euro pro Karte. Das Kulturamt der Hansestadt Breckerfeld bittet um Kartenvorbestellungen unter Telefon 02338/ 809-32.

Weitere Informationen über die Schlossspiele Hohenlimburg finden die Leser unter www.schlossspiele.de.