Darmkrebspatienten in besten Händen

Die Leiter des Darmzentrums freuen sich über die erneute Zertifizierung: Prof. Wolfgang Timmermann, Ärztlicher Direktor des Allgemeinen Krankenhauses (l.), und Dr. Hans-Walter Lindemann, Chefarzt der Klinik für Hämatologie und Onkologie am Altenhagener St.-Josefs-Hospital. (Foto: Maren Esser)

Hagen. Zum wiederholten Mal von der Deutschen Krebsgesellschaft qualitätsüberprüft und zertifiziert wurde jetzt das Darmkrebszentrum Hagen. Dieser Zusammenschluss von Experten des Allgemeinen Krankenhauses, des Katholischen Krankenhauses, niedergelassener Fach- und Hausärzte sowie weiterer interner und externer Kooperationspartner stellt seit sieben Jahren die patientenorientierte und moderne Behandlung von Darmkrebs in den Mittelpunkt.
Die Rezertifizierung ist damit die dritte Auszeichnung dieses Behandlungsangebots in Folge und „ein Beweis dafür, dass unsere gemeinsamen Strukturen für die Darmkrebspatienten in Hagen und Umgebung sehr gut greifen“, betont Prof. Dr. Wolfgang Timmermann, einer der Leiter des Darmkrebszentrums.

Hagen gehört damit zu den „Top Ten“, zu den 10 Prozent der Kliniken deutschlandweit, die die Behandlung in einem zertifizierten Darmkrebszentrum anbieten können. Patienten profitieren hier von der Zusammenarbeit der unterschiedlichen medizinischen Fachrichtungen wie der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Onkologie sowie der Strahlentherapie und Radiologie genauso wie der Psychoonkologie, des Sozialdienstes und vielen anderen mehr. Ausdruck und ein wichtiges Instrument dieser Kooperation sind unter anderem die regelmäßig stattfindenden Tumorkonferenzen, in denen alle notwendigen Behandlungsschritte gemeinsam besprochen werden.