Das war die Woche: Erst Könige, dann „Egon“

Hagen. (Red.) Die Sternsinger aus den verschiedensten katholischen Gemeinden der Stadt haben ihre Segnungen und die damit verbundene Sammelaktion unter dem diesjährigen Motto „Segen bringen, Segen sein – Gemeinsam für Gottes Schöpfung in Kenia und weltweit“ beendet. Etliche zehntausend Euro sind bei der traditionellen Aktion wieder zusammengekommen.
Unfall mit Hund
Ein entlaufener Hund verursachte am Montag, 9. Januar, eine Sperrung der S-Bahn-Strecke Hagen-Mönchengladbach in Wehringhausen. Dieser wurde von einem Zug erfasst, wobei der Bahnführer zunächst befürchtete, dass es sich dabei um einen Menschen gehandelt habe. Weil das Tier schwerste Verletzungen hatte, wurde es von der Polizei durch einen Schuss erlöst.
„Egon“ milde
Die Unwetterwarnung vor Tief „Egon“ am Donnerstagabend, 12. Januar, ließ Schlimmstes erwarten. Lang andauernder Schneefall, Orkanböen und dadurch bedingte Verwehungen wurden auch für die Volmestadt angekündigt. Doch eher glimpflich war das Ausmaß in Hagen: Schnee auf den Höhen, Verspätungen bei der Bahn und einigen Bussen. Wer mit dem Bus nach Breckerfeld oder von dort nach Hagen wollte, hatte in den frühen Morgenstunden das Nachsehen. Einige wetterbedingte Blechunfälle gab es, jedoch in geringerer Zahl als beim letzten Blitzeis vom vergangenen Samstag.