„Demokratie leben!“ – Fördergelder beantragen

Hagen. Über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gibt es
kurzfristig die Möglichkeit, eine Projektförderung für Einzelprojekte zu
beantragen. Frist für die Einreichung der Anträge ist der 2. Oktober 2016. Diese
Projektförderung ist für alle rechtsfähigen, nichtstaatlichen Organisationen
möglich, die ihren Wirkungskreis in Hagen haben. Angesprochen sind
beispielsweise Vereine, Verbände, Bildungsträger, Kirchen und Fördervereine von
Schulen.
Herausforderung angenommen
Im Jahr 2004 hat sich die Stadt Hagen in Zusammenarbeit mit dem Jugendring
Hagen erfolgreich um die Teilnahme an dem Bundesprogramm „Demokratie leben“ des
Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beworben.
Angriffe auf Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit sowie Ideologien der
Ungleichwertigkeit sind dauerhafte Herausforderungen für die gesamte
Gesellschaft. Um ihnen kraftvoll entgegenzutreten, bedarf es gemeinsamer
Anstrengungen von Staat und Zivilgesellschaft.
Zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürger in ganz
Deutschland setzen sich tagtäglich für ein vielfältiges, gewaltfreies und
demokratisches Miteinander ein. Bei dieser wichtigen Arbeit unterstützt das
Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend.
In Hagen besteht bereits seit 2001 das Aktionsbündnis für Toleranz und
Demokratie, in dem sich mehr als 30 Initiativen zusammengeschlossen haben. Mit
der Teilnahme an dem Bundesprogramm wird diese erfolgreiche Arbeit nun unter
Federführung des Jugendrings Hagen ausgebaut.
Informationen
Infos und die Antragsformulare gibt es unter www.­jugendring-hagen.de
oder unter elena-grell@jugendring-hagen.de.