Der Mensch im Klassiker Friedrich Schiller

Lutz Görner stellt den Dichter Friedrich Schiller in seinem kurzweiligen neuen Programm ,,Opiumschlummer und Champagnerrausch“ vor, das am 9. Oktober im Hagener Stadttheater zu erleben ist.

Hagen/EN-Kreis. Lutz Görner zeigt in seinem neuen Rezitationsprogramm, das in Gedichten, Monologen und Briefen ein Dichterleben vorstellt, vor allem den Menschen Schiller hinter dem Werk. ,,Opiumschlummer und Champagnerrausch“ hat der gefragteste deutschsprachige Rezitator dieses Programm genannt. „Mein Leben ist eine fatale Kette von Spannung und Ermattung, Opiumschlummer und Champagnerrausch“, gestand der erschöpfte Dichter, dem man nach heutigen psychologischen Erkenntnissen eine Depression attestieren würde. Und im selben Zitat: „Ich sehne mich nach einer bürgerlichen und häuslichen Existenz.“

Im ersten Teil des Programms widmet sich Lutz Görner am Samstag, 9. Oktober, ab 19.30 Uhr im Stadttheater Hagen, Elberfelder Straße 65, dem armen und wilden Schiller der „Räuber“ und des „Don Carlos“. Der zweite Teil gilt dem renommierten Schiller, der neben Goethe bedeutendster Vertreter der Weimarer Klassik war, aber mit nur 45 Jahren starb. ,,Ich will den Dichter nicht besser darstellen, als er ist. Aber ich versuche, ihn liebevoll zu behandeln, so dass die Leute, wenn sie nach Hause gehen, im Bücherschrank nachsehen: Haben wir eigentlich Schiller? Lese ich mal“, kommentiert Görner, der Theaterwissenschaft, Germanistik, Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie studiert hat und der vielen Österreichern bekannt ist durch seine Fernsehserie „Lyrik für alle“, die über 17 Jahre jeden Sonntag morgen um fünf nach neun in Zusammenarbeit mit dem ORF bei 3sat ausgestrahlt wurde. Der Dichter habe es verdient, ,,dass wir mit unseren heutigen Augen auf seine zeitlose Botschaft schauen“. Die Qualität der Rezitation Görners, der es versteht, die Sätze bis in die Silben auszukosten und Sprache lebendig werden zu lassen, wird dabei helfen.

Stefan Sell begleitet den Rezitator auf der Gitarre mit Musik von Schillers Lieblingskomponisten Willibald Gluck und Antonio Zingarelli klangschön. Aber auch Werke von Bach, Haydn, Beethoven und Schubert kommen in konzertreifer Qualität zu Gehör: insgesamt ein Abend, der hochkarätige, dabei kurzweilige Unterhaltung mit literaturwissenschaftlichem Anspruch verbindet.

Karten gibt es an der Kasse des Stadttheaters Hagen, Ruf 0 23 31 / 2 07 32 18. Für alle Schiller-Freunde, die das Gastspiel in Hagen besuchen möchten, bieten Lutz Görner und der wochenkurier unseren Lesern ein besonderes Bonbon an. Wir verlosen fünf Schiller-Pakete, bestehend aus einer Biographie sowie einer Doppel-CD mit Lutz Görners Programm „Opiumschlummer und Champagnerrausch“. Einfach eine Postkarte mit dem Stichwort „Opiumschlummer“ versehen und bis zum 2. Oktober an den wochenkurier, Mittelstraße 63-65 in 58285 Gevelsberg, senden. Die Gewinner werden in der nächsten Ausgabe bekannt gegeben; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!