Dreckspatzen am Drücker

Hagen. (tau) „Bitte berühren?“ Das mag hier ja wohl niemand mehr! Fiese Ferkel haben diesen Ampelschalter am Bergischen Ring großzügig mit Kaugummi vollgeschmiert. Die heiße Sonne der letzten Tage hat einen Teil davon förmlich zu einem klebrigen Überzug geschmolzen.

Da „freut“ sich der Fußgänger – bleibt zu hoffen, dass noch niemand geistesabwesend an die Matsche gepatscht hat.

Und wer macht die Sauerei wieder weg? „Bei Problemen mit den Signalanlagen“, so der zuständige Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH), „holen wir normalerweise die Firma Siemens. Aus Kostengründen erfolgt dies aber nur noch bei technischen Defekten. Säuberungen werden intern miterledigt durch unsere Leute von der Straßenunterhaltung. Die kümmern sich unter anderem auch um verschmutzte oder beschädigte Verkehrsschilder, Pöller und so weiter.“

Tröstlich, dass sich der WBH dankbar für den Hinweis zeigte und sofort zugesagt hat, sich umgehend um den verklebten Drücker zu kümmern. Genauso erfreulich, dass dafür der Stadt keine Mehrkosten entstehen.

Dennoch: Die größte Genugtuung wäre es, zu wissen, dass die Verursacher dieser Schmiererei einen Lappen in die Hand gedrückt bekämen, um ihre Hinterlassenschaften selber zu entfernen. Hoffnungsloses Wunschdenken.

„Signal kommt“ – im Gehirn dieser Dreckspatzen wahrscheinlich nicht mehr an…