Einer gegen 25: Schach für den guten Zweck

Hagen. Hagens Schach-Champion Helge Hintze spielt am
Samstag, 22. Oktober 2016, im Alten Stadtbad Haspe, Berliner Str. 115, wieder
gleichzeitig gegen 25 Leute. Bereits zum siebten Mal findet das außergewöhnliche
Schachturnier statt. Organisiert wird dieser Simultankampf von der
Georg-­Kraus-Stiftung sowie dem Schachverein Königsspringer in Hagen-Wetter.

Vor allem „normale“ Bürger sollen die Gelegenheit bekommen, in einer Partie
gegen Hagens Spitzenspieler nicht chancenlos zu sein. Denn bei 25 Gegenspielern
gewinnt auch schon mal jemand, der im Normalfall nicht die Spur einer Chance
hat. Wer mitspielen möchte, sollte sich bei Martin Schlegel unter Tel.
02331 /  79101 anmelden. Wer das Event lieber von der anderen Seite
begutachten will, kann als Zuschauer dabei sein. Allerdings gilt beim Schach die
Regel: Bitte nicht reden – oder nur ganz leise.
Los geht es um 15 Uhr. Ab 14.30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen sowie lockere
Gespräche.
Etliche Prominente sind mit von der Partie – unter anderem Oberbürgermeister
Erik O. Schulz, SPD-MdL Hubertus Kramer und Wolfgang Jörg, der CDU-Kandidat für
den Landtag Helmut Diegel, Ex-Wirtschaftsförderer Gerd Schulte (Mr. Lennetal),
sein Nachfolger Michael Ellinghaus und ebenso der WBH-Chef Hans-Joachim Bihs.

Diese Promis sind natürlich auch zum Gespräch bereit. Aber nicht während der
Partie, dann ist Ruhe angesagt.
Die Georg-Kraus-Stiftung wurde von Wikinger-Reisen-Gründer Hans Georg Kraus
gegründet und kümmert sich seit über 20 Jahren um Bildungsprojekte in der
Dritten Welt. Die Teilnehmer an dem Simultan-Kampf werden um eine Spende
gebeten, die diesmal an ein Projekt in Indien fließt.