Endlich rauchfrei!

Hagen. (Red./tau) Wer am 31. Mai, dem Welt-Nichtraucher-Tag, dem blauen Qualm ade sagen möchte, kann sich jetzt schon darauf vorbereiten. Das erhöht die Erfolgschance ganz beträchtlich.

Die letzte Kippe: Wie man es dahin und vor allem danach auch weiterhin rauchfrei schafft, sagen Ihnen die Experten am Wochenkurier-Telefon. Auf Wunsch gibt es auch ein kleines Hilfspaket. (Foto: Wochenkurier)
Die letzte Kippe: Wie man es dahin und vor allem danach auch weiterhin rauchfrei schafft, sagen Ihnen die Experten am Wochenkurier-Telefon. Auf Wunsch gibt es auch ein kleines Hilfspaket. (Foto: Wochenkurier)

Welche Methoden der Rauch-Entwöhnung sind wissenschaftlich geprüft? Wie plane ich den Ausstieg richtig? Welche Mittel können helfen? Wo bekommt man Unterstützung? Wie schafft man die Entwöhnung, ohne zu viel zuzunehmen? Wie übersteht man die Momente, in denen man unbedingt rauchen möchte?

Diese und alle anderen Fragen zum Rauch-Stopp beantworten die erfahrenen Expertinnen für Rauch-Entwöhnung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Janka Heißler und Sabine Ablaßmaier. Auf Wunsch senden sie Ihnen ein Päckchen mit Knetball, Lutschpastillen, witzigem Kalender für die ersten 100 rauchfreien Tage und Info-Material kostenlos zu. Und wenn Sie möchten, begleiten die Beraterinnen Sie kostenlos per Telefon in den ersten fünf Wochen der Entwöhnung.

 

Rufen Sie am Montag, 18. Mai 2015, von 16 bis 18 Uhr an:

08 00 / 8 31 31 31 (kostenfreie Nummer)