Film im Freilichtmuseum: Der Letzte seines Standes

Hagen. (lwl) Unter dem Titel „Der Letzte seines Standes“
zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Mittwoch, 26. Oktober
2016, in seinem Hagener Freilichtmuseum ab 19 Uhr im Restaurant
„Museumsterrassen“ eine Auswahl von Filmen aus der gleichnamigen TV-Reihe des
Bayerischen Rundfunks.
Nach einer sowohl lebhaften wie auch amüsanten Diskussion im vergangen Jahr
gibt es wieder einen Filmabend mit dem Filmemacher Benedikt Kuby. Gezeigt werden
folgende Filme: der Wagner, der Kupferschmied und der Goldschläger oder der
Messerschmied.
Benedikt Kuby entwickelte die Sendereihe „Der Letzte seines Standes“, die von
1991 an über 20 Jahre im Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt wurde. Er drehte
zahlreiche Filme zu alten Handwerksberufen und Herstellungsverfahren.
Ziel der Serie war es, zum Teil jahrhundertealte Handwerksberufe zu
porträtieren, die wegen des industriellen Fortschritts vom Aussterben bedroht
sind oder waren – eben: „Die Letzten ihres Standes“.
In den einzelnen Dokumentationen zeigen Handwerksmeister, wie sie ein für ihr
Gewerbe typisches Produkt auf traditionelle Weise herstellen. Dabei lüften sie
so manches Geheimnis um Rohstoffe und Rezepturen, um Handgriffe, Tricks und
Kniffe. Sie geben auch Einblicke in die Geschichte des jeweiligen Berufs, seine
Legenden und Mythen.