Finnland-Woche in Hagen

Hagen. (san) Lesen erweitert den Horizont. Bibliotheken sind ein wunderbarer Ort, um an den vielfältigsten Lesestoff zu kommen. Aber nur interessante Buchrücken aus den Regalen ziehen und losschmökern? Das war gestern. Die Hagener Stadtbücherei ist schon lange mehr als eine bloße Ausleihstation. Vorlese- und Vortragsveranstaltungen bieten Groß und Klein informative Unterhaltung, die Besucher der Springe kommen nicht immer allein der Bücher wegen. Nun ist die Einrichtung Gastgeber einer prall mit Angeboten gefüllten Aktionswoche zum Thema Finnland – und da verwandelt sich die Bücherhalle gar in binnen von Stunden in einen Saal für Tangotänzer!

„Finnland. Cool.“ – so lautet das Motto für den diesjährigen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse im Oktober. Da waren sich Stadtbücherei und die Deutsch-Finnische Gesellschaft Hagen schnell einig, dass man die angebotene Wanderausstellung des Berliner Finnland-Instituts zu Tove Janssons Mumin-Geschichten den Hagenern nicht vorenthalten wolle. Und weil ihnen die Vorstellung einer Schriftstellerin allein zu wenig Präsentation dieses skandinavischen Landes der Gegensätze war, ist nun vom 11. bis zum 16. März 2014 jeden Tag Finnland zu Gast an der Volme.

Zusammen mit der Deutsch-Finnischen-Gesellschaft Hagen hat Andrea Honickel von der Stadtbücherei sowohl die Ausstellung mit den kleinen Mumins als auch das Programm der Finnlandwoche organisiert. Das detaillierte Programm gibt’s als Flyer oder kann unter www.hagen-medien.de abgerufen werden. (Foto: Schievelbusch)
Zusammen mit der Deutsch-Finnischen-Gesellschaft Hagen hat Andrea Honickel von der Stadtbücherei sowohl die Ausstellung mit den kleinen Mumins als auch das Programm der Finnlandwoche organisiert. Das detaillierte Programm gibt’s als Flyer oder kann unter www.hagen-medien.de abgerufen werden. (Foto: Schievelbusch)

Tove Jansson und die Mumins

Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer wird die Finnlandtage am Dienstag, 11. März 2014, um 11 Uhr, zusammen mit Vertretern der Deutsch-Finnischen-Gesellschaft Hagen in der Stadtbücherei eröffnen. Kinder der Goldbergschule werden das Rahmenprogramm gestalten. Die Ausstellung selbst, die ebenfalls an diesem Tag offiziell eröffnet wird, ist bereits ab kommenden Dienstag, 4. März 2014, zugänglich. „Schweben-Träumen-Leben“, so der Ausstellungstitel, zeigt die Muminwelt, die die finnlandschwedische Autorin Tove Jansson in ihren zahlreichen Geschichten erzählt hat. Die Schriftstellerin, deren Geschichten von den nilpferdartigen kleinen Trollen in über 30 Sprachen übersetzt wurden, wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Besonders im asiatischen Raum sind die Mumins äußerst beliebt. Die Ausstellung, die bis zum 29. März 2014 an der Springe zu sehen ist, bietet Wissenswertes für Erwachsene und wartet mit einem begehbaren Muminhaus und einem Abenteuerboot auf wie auch mit verschiedensten Muminfiguren zum Spielen und Ausprobieren.

Eingebettet in diese Themenwoche werden die Mumins dann auch für die Kindergartenkinder auf der Lesetreppe am Donnerstag, 13. März 2014, 16 Uhr, zugegen sein, wenn sie einen kleinen Kobold auf seinen spannenden Weg durch Höhlen, Staubsauger und Regen begleiten. Den Erwachsenen erhellt dann am Freitag, 14. März 2014, 19 Uhr, der Bildvortrag von Dr. Marketta Göbel-Uotila den Blick auf Leben und Werk der nordischen Künstlerin, denn die weltberühmt gewordenen Mumintrolle sind mitnichten nur Kindergeschichten.

Finnland für Kids

Aber in seinen Geschichten beschränkt sich Finnland keineswegs auf Trolle. Das erfahren die kleinen Besucher beispielsweise am Mittwoch, 12. März, um 10 und 11.15 Uhr, sowie am Donnerstag, 13. März 2014, um 9.15 Uhr. Dann wird die Geschichte des finnischen Illustrators Hannu Taina von Matti und seinem Krokodil dargeboten.

Ebenfalls am Donnerstag, 13. März 2014, 15 Uhr, gibt es für Vier- bis Achtjährige eine musikalische Reise durch das Land im Norden. „Klanggeschichten“ verbinden spielerisch Sprache und finnische Musik.

Tango-Leidenschaft

Um eine Leidenschaft der Finnen – den Tango – geht es dann am Samstag, 15. März, von 18 bis 21 Uhr. Nach Büchereischluss bleiben kurze Stunden, um die Ebene tanzgerecht zu gestalten. Besonderes Licht und viel Platz, um das Tanzbein zu schwingen sind dann vonnöten. Jeder der Lust aufs Tangotanzen hat, egal ob Könner oder blutiger Anfänger, ist eingeladen, beim Finn-Tango dabei zu sein. In einer Unterrichtsstunde zeigt ein Profi-Paar wie es geht. Nach einer erfrischenden Verschnaufpause geht es dann so richtig los auf dem Parkett. Weil dieser Abend einer logistischen Vorbereitung bedarf, ist eine kurze Anmeldung erbeten, entweder in der Bücherei selbst, unter Telefon 02331 / 207-3592 oder unter andrea.honickel@stadt-hagen.de. Wie alle Angebote der Finnland-Woche ist auch die Tango-Aktion kostenlos.

Bereits am Sonntagmorgen, 16. März 2014, 11 Uhr, sieht die Bibliothek wieder aus wie eh und je, wenn in einer abschließenden Matinee „Ein Sommer in Finnland“ beschrieben wird. Landschaftsimpressionen auf der Leinwand, poetische Lesungen und finnische Sommerlieder, dargeboten von Seija Koecher, machen nach dieser Gastland-Aktion hoffentlich Lust auf noch mehr Finnland – dann vielleicht auf eigene Faust.

„Mit diesem besonderen Finnland-Angebot wird die Stadtbücherei als Gastgeber und Kooperationspartner im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Ort der Begegnung,“ freut sich Organisatorin Andrea Honickel von den Hagen Medien. „Sowohl Menschen als auch Kulturen kommen bei dieser Ausstellung und dem einmaligen Programm zusammen. So ist die Stadtbücherei viel mehr als ein Ort für Bücher.“