Frauentag bei Hagener Frauengruppe

Hagen. Mit einer Fülle von Infoveranstaltungen, Aktionen, Filmen, Kabarett und Theater feiern die Hagener Frauengruppen im März den Internationalen Frauentag.

Am 12. März 2015 zeigt das Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke in Kooperation mit „Frauen helfen Frauen“ um 19 Uhr (nur für Frauen) den Film „Zwei Tage – eine Nacht“. Der Film „Wer weiß wohin?“ wird am 13. März 2015 um 16.30 Uhr in der Geschäftsstelle der Grünen gezeigt. Matinee und Kabarett mit Ester Münch präsentiert der DGB-Frauenausschuss am 15. März 2015 ab 10 Uhr ebenfalls in der Wehringhauser Pelmke, Pelmkestraße.

Am 18. März 2015 findet dort auch eine Infoveranstaltung um 17.30 Uhr zum Thema Essstörungen  statt. Ebenfalls am 18. März 2015, um 19.30 Uhr, bietet der Zonta-Club (Area Hagen) als Bonbon für Kultur- und Geschichtsinteressierte im Emil-Schumacher-Museum eine szenische Kollage mit A-cappella-Gesängen zum Leben der Käthe Kollwitz an. Die Veranstaltung ist eingebettet in die Reihe „Spurensuche“.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe laden die Gleichstellungsstelle, die VHS und die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) am 25. März 2015 um 19.30 Uhr zu Lesung, Vortrag und Diskussion in die VHS-Villa Post ein. Zu Gast ist die Schriftstellerin und Publizistin Herrad Schenk; ihr Thema: „Wie viel Mutter braucht das Kind? – zwischen Raben- und Helikoptermüttern“.