Fußgänger bei riskanter Fahrbahnüberquerung leicht verletzt

Hagen. Die Überquerung der stark befahrenen und vierspurigen Volmestraße endete am Donnerstagnachmittag für einen Fußgänger im Krankenhaus. Dabei hatte er Glück im Unglück und konnte nach ambulanter Behandlung seinen Weg fortsetzen. Gegen 14.30 Uhr befand sich ein 32-jähriger Mann in Höhe der Einmündung Düppenbeckerstraße und wollte die Fahrbahn in Richtung Volme überqueren. Als er sich bereits mittig auf dem linken stadtauswärtsführenden Fahrstreifen befand, näherte sich ein 19-jähriger Mini-Fahrer. Da dieser nach eigenen Angaben aufgrund der Verkehrslage nicht auf den rechten Fahrstreifen wechseln konnte, wollte er nach links über die Gegenfahrbahn ausweichen, um den drohenden Zusammenstoß zu vermeiden. Zeitgleich erkannte der Fußgänger ebenfalls die Gefahrensituation und bewegte sich rückwärts. Dadurch prallte er mit einem Arm gegen den rechten Außenspiegel des Minis. Ein Rettungswagen brachte ihn vorsorglich ins Krankenhaus, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.