„Ganz leicht“ von München nach Schwerte

Westhofen. (Red.) Was macht ein 80-Kubikzentimeter-Leichtkraftrad mit Münchener Kennzeichen an einer Westhofener Tankstelle? Fahrer Thomas Weigand hatte am vergangenen Wochenende die über 650 Kilometer lange Strecke von der bayerischen Metropole in das Ruhrgebiet mit seiner „Hercules RX-9“ zurückgelegt. Grund war ein Markentreffen der Hercules IG. „Meine Maschine befindet sich im originalen Auslieferungszustand. Aufgrund des schon damals hohen Preises ist ein derartiges Leichtkraftrad heute nur noch selten zu sehen“, sagt der Münchner. Thomas Weigand, dessen Leidenschaft seiner Sammlung von seltenen Leichtkrafträdern gilt, hatte sich mit Beate und Stefan Waldmüller, zwei weiteren „Hercules“-Eignern, in Bamberg verabredet. Gemeinsam bewältigte das fränkisch-bayerische Trio die Anreise nach Schwerte.
Während die Eheleute Waldmüller noch eine Reise durch das Ruhrgebiet unternahmen, startete Thomas Weigand bereits am Sonntagvormittag wieder gen München – und erreichte gegen 19 Uhr unbeschadet sein Ziel.