Garten-Idylle auf Freigut Rüggebein

Dahl. (anna) Privatleute zeigen ihre Gärten – in England gibt es dergleichen schon lange. Inzwischen beteiligen sich auch immer mehr Deutsche an solchen Aktionen. So öffnet in diesem Jahr die Familie Schnepper auf dem Freigut Rüggebein am 28. und 29. Juni 2014 zwischen 12 und 18 Uhr abermals ihr Gartenreich für Gäste. Schon zum 10. Mal!

Der Hof Schnepper, idyllisch gelegen auf den Höhen des Hagener Südens, findet seine erste Erwähnung als Freigut vor 700 Jahren. Das auf dem Hof befindliche Speicherbackhaus, ein sogenannter „Backes“, ist das letzte aus der Zeit um 1600 erhaltene Gebäude dieser Art im Hagener Raum. Es ist heute bewohnt.

Marlies Schnepper hat sich rund um ihr Haus ein buntes Paradies geschaffen. Denn Gartenarbeit ist für die 67-Jährige wie Yoga. Und Gummistiefel sind ihre Pumps. Die zweifache Mutter und Oma hat jedes freie Fleckchen des Freiguts in einen Garten Eden verwandelt. Zwischen der unglaublichen Blütenpracht findet man überall lauschige Sitz-Ecken, die von Marlies Schnepper liebevoll gestaltet wurden. Vom Bauerngarten mit Gemüse und einer Kräuterspirale über Wald- und Staudengarten bis zum englischen Rosengarten mit Springbrunnen kann man die sonst verschlossenen Anlagen besuchen. In den unterschiedlichen Gartenbereichen, die sich beim Spaziergang immer wieder aus einer anderen Perspektive präsentieren, laden Ruhezonen und kleine Häuschen zum Verweilen ein.

Während im Waldgarten Wichte und Elfen hinter den Bäumen hervorlugen, findet sich der farbenprächtige Fingerhut in fast jedem Garten. „Eine Lieblingspflanze von mir“, betont Marlies Schnepper.

Schöne Dinge

An diesem Wochenende 28./ 29. Juni 2014 findet zudem in den Remisen ein „Markt der schönen Dinge“ statt, auf dem Vielerlei rund ums Landleben angeboten wird: Pflanzen, Leckeres vom Bioladen, frischgebackenes Brot aus dem Holzofen, Garten- und Wohnaccessoires, handgefertigter Schmuck, Naturkosmetik und vieles mehr. Außerdem werden Produkte und Mitmachaktionen rund um Kräuter angeboten.

Kinder willkommen

Kinder dürfen unter professioneller Anleitung und Seilsicherung sogar auf einen hohen Baum klettern. Am Sonntag um 16 Uhr liest die Autorin Ulrike Morgenstern aus ihrem Buch „Das Märchen vom Reichtum“ für Jugendliche und Erwachsene. Für die jüngeren Besucher ist eine weitere Märchenlesung vorgesehen. Im Gutshaus gibt es Kaffee und Kuchen sowie frische Waffeln. Am Grillplatz erwarten die Gäste saftige Steaks, knusprige Würstchen und kühle Getränke.

Man findet den Hof Schnepper in Rüggebein 3. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.marlies-schnepper-garten.de. Rüggebein liegt „tief“ im Süden von Hagen. Man fährt vorbei am Ambrocker Steinbruch bis nach Kalthausen. Dann dem Schild „Rüggebein“ folgen (Sackgasse). Nach gut einem Kilometer erreicht man das Hoftor und fährt auf das Haus zu.