Hagen stabil durch Steuer ‘18

Hagen. Das Finanzamt Hagen hat im Jahr 2018 erneut Steuereinnahmen in Höhe von knapp 1 Milliarde Euro erzielt. „Auch wenn wir die Milliardenmarke knapp verfehlt haben, können wir festhalten, dass sich die Steuereinnahmen auf einem konstant hohen Niveau eingependelt haben“, zeigt sich Dietmar Zitzelsberger, Leiter des Finanzamts Hagen, erfreut.

Den größten Anteil an den Steuereinnahmen des Finanzamts Hagen machen wie in den Vorjahren die Lohnsteuer und die Umsatzsteuer aus. Die größte Einnahmequelle war dabei die Lohnsteuer, welche im Vergleich zum Vorjahr um 3,16 Prozent gestiegen ist. „Die Lohnsteuer ist nach wie vor der größte und auch wichtigste Anteil an den Steuereinnahmen des Finanzamts Hagen, spiegelt sie doch den insgesamt stabilen Arbeitsmarkt im vergangenen Jahr wider“, so Zitzelsberger.

Während die Einkommensteuer um 15,15 Prozent zurückgegangen ist, ist die Körperschaftsteuer um 26,14 Prozent gestiegen. Diese beiden Steuer­arten errechnen sich aus den Gewinnen der Betriebe. „Man kann für das Jahr 2018 insgesamt von einer stabilen wirtschaftlichen Situation in Hagen sprechen“, so Zitzelsberger.