Hagener Trost-Teddys

Hagen. „Trost-Teddybären“ werden vom Hagener Rettungsdienst bereits seit 2012 erfolgreich eingesetzt. Damals hatte die Sparkasse Hagen zum ersten Mal diese Aktion unterstützt. Nachdem in 2009 alle „Erstlinge“ in die richtigen Hände übergeben waren, finanzierte sie eine zweite Generation der liebenswerten Kuscheltiere im Wert von 5.000 Euro.

Nun ist es Zeit für die dritte Generation. Die Sparkasse Hagen hat dem Verband der Feuerwehr der Stadt Hagen abermals 5.000 Euro gespendet, für die 2.150 Teddybären angeschafft werden konnten.

Die Bären werden kleinen Patienten bei Rettungseinsätzen übergeben, damit sie in der für die Kinder belastenden Situation einen kleinen Freund an ihrer Seite haben, der sie ablenkt und gleichzeitig Trost spendet. Der Einsatz der Stofftiere hilft, die seelischen Belastungen der Kinder, die durch Erkrankungen, Verletzungen oder aus gefährlichen Situationen heraus entstehen, zu minimieren. Die Rettungssanitäter haben dabei schon oft die Erfahrung gemacht, dass die Teddybären medizinische Maßnahmen, die ansonsten zur Beruhigung der Kinder ergriffen werden müssten, vollständig ersetzen.