Hagener Urlaubskorb gut gefüllt: Keine Langeweile für Daheimgebliebene

Organisator Günter Brandau und VHS-Leiterin Bianca Sonnenberg freuen sich auf den neuen Urlaubskorb. Natürlich gibt es wieder viele „altgewohnte Angebote“

Organisator Günter Brandau und VHS-Leiterin Bianca Sonnenberg freuen sich auf den neuen Urlaubskorb. Natürlich gibt es wieder viele „altgewohnte Angebote“, zum Beispiel die Touren mit dem Hagener Heimatbund. (Fotos: Volkshochschule Hagen)

Hagen. (Red.) Erneut präsentiert die Volkshochschule Hagen den „Urlaubskorb“. Bekanntlich werden alljährlich in den Sommerferien für die daheimgebliebenen Erwachsenen – gerne auch mit Kindern – zahlreiche und abwechslungsreiche Veranstaltungen, Besichtigungen, Führungen und Workshops angeboten.

In diesem Jahr sind 360 Veranstaltungstermine vorgesehen. Möglich ist dies durch die unverändert aktive Teilnahme und Unterstützung von Hagener Unternehmen, städtischen Töchterunternehmen, Verbänden, Vereinen, Privatpersonen und kommunalen Dienststellen, die ihre Einrichtungen mit ihren Aufgaben und Dienstleistungen den interessierten Bürgern präsentieren und die Teilnehmer aktiv durch Führungen, Kurse und Workshops einbinden.
Insgesamt haben im Jahr 2016 weit über 2000 Bürger und Bürgerinnen die Angebote aus dem Hagener Urlaubskorb genutzt.
Schönes Hagen
Ein Schwerpunkt im Hagener Urlaubskorb ist wieder die Volmestadt selbst mit ihren schönen Seiten. Hier bietet der Urlaubskorb 2017 abermals eine Fülle interessanter Veranstaltungen aus den verschiedenen Rubriken an, um die Hagener Natur, die Umgebung, die architektonischen Highlights in den Stadtteilen und die zahlreichen Kultureinrichtungen zu besichtigen, zu erwandern oder mit dem Fahrrad zu genießen.
Natürlich sind auch die beliebten Touren mit Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff (Hagener Heimatbund), mit den (Bezirks-)Bürgermeistern und mit den städtischen Dezernenten wie OB Erik O. Schulz und Kämmerer Christoph Gerbersmann ein wesentlicher Bestandteil des 2017er „Korbes“.
Wer etwas für seine Gesundheit und sein körperliches Wohlbefinden allein oder in der Gruppe tun möchte, für den stehen Entspannungskurse, Tanzen, Wandern, Nordic Walking, Selbstverteidigung oder Fahrradfahren zur Verfügung.
Neuheiten
Neu in diesem Jahr ist der Besuch einer 400-Quadratmeter-Modeleisenbahnanlage mit der Möglichkeit des selbständigen Fahrens und Rangierens.
Wer die Eisenbahntechnik lieber in Originalgröße kennenlernen möchte, ist bei der Veranstaltung im Stellwerkmuseum Vorhalle gut aufgehoben. Ebenfalls neu ist eine durch den Förderverein der Wildgehege angebotene Waldführung und Wildfütterung mit anschließendem Waldfest.
Fast 70 Angebote von den insgesamt 165 Angeboten sind kostenlos. Bei den meisten übrigen Angeboten werden lediglich geringfügige Beiträge und/oder Eintritt verlangt. Erneut haben sich 50 Einrichtungen, Unternehmen, Vereine und kommunale Funktionsträger wieder mit Führungen, Betriebsbesichtigungen, Workshops, Kursen, Sportangeboten oder mit Anzeigen am Hagener Urlaubskorb beteiligt.
Wo der Urlaubskorb zu finden ist
Aktuell wird der Hagener Urlaubskorb in zahlreichen Einrichtungen der Stadtverwaltung Hagen, natürlich in den Bürgerämtern, in der Volkshochschule, in etlichen Schulen, im Touristikbüro der Hagen-Agentur an der Körnerstraße und unter anderem auch beim Wochenkurier Hagen, Körnerstraße 45, ausgelegt.
Darüber hinaus kann der Urlaubskorb auf der städtischen Internetseite eingesehen werden.