Hagens Europaschule bereitet vor

Hagen. (san) Eurokrise her oder hin – für die jungen Menschen bei uns und anderswo ist die Schwäche des europäischen Finanzmarktes kein Grund, wieder in überholtes Nationalitätendenken zurück zu fallen. Vor allem ihre berufliche Zukunft sehen viele Schüler nicht nur vor der eigenen Haustür, sie fühlen sich vielmehr in Europa zu Hause.

Bei einem Leonardo-Praktikum in Österreich arbeiteten die Cuno-Berufskolleg-II-Schülerinnen in einem Wiener Zahntechnik-Labor als Auszubildende des Zahntechnikhandwerks mit. (Foto: Cuno Berufskolleg II)

An Hagens einziger Europaschule, dem Cuno-Berufskolleg II, lernen und leben Schüler und Lehrer im Sinne dieses Gedankens. Am Montag, 14. Mai 2012, findet zum 6. Mal der bundesweite EU-Projekttag an Schulen statt. In diesem Rahmen informiert die Schule in der Viktoriastraße unter dem Motto „Arbeiten in der Europäischen Union“ darüber, welche Möglichkeiten einer europäischen Ausbildung das Kolleg zu bieten hat.

Vielfältige Kontakte

Einerlei, ob ein Schüler bereits klare Berufsvorstellungen hat oder aber erstmals Erfahrungen auf der europaweiten Arbeitsbühne machen will, in einem Auslandspraktikum werden mögliche Berührungsängste genommen und Horizonte erweitert. Gleich in fünf Städten kann die Cuno II mit Partnerberufsschulen aufwarten, das ist ungewöhnlich.

Projekte zur Fototechnik in Warschau, Zahntechnik in Saragossa oder Wien wahrnehmen… – kein Problem für die Hagener Schülerinnen und Schüler, auch an den Standorten Prag und Salzburg geht was. Mit den EU-geförderten Programmen “Comenius“ und “Leonardo“ erleben angehende Mechatroniker beispielsweise die Ausbildung in Schweden oder Zimmerer die Lehre in Österreich.

Sicher durch Sprache

Aber was sind all’ die beruflichen Erfahrungen ohne Sprachgewandtheit im Rücken? Auch hier hat das Cuno-Berufskolleg II etwas zu bieten: Bilingualer Unterricht, international anerkannte Fremdsprachenzertifizierungen in Englisch und Französisch, Spanisch-Kurse.

Am kommenden Montag präsentieren die Schüler zudem ihr selbst konzipiertes visuelles polnisches Wörterbuch. Die Bautechnik-Azubis informieren die Besucher über die KMK-Zertifizierung: berufsbezogene Fremdsprachenkenntnisse, die ihnen einen europäisch anerkannten Abschluss ermöglichen.

Probieren können sich Interessierte neben einem Spanisch-Schnupperkurs am Informationstag auch über das nötige Wissen rund um den PC, das für den europäischen Computer-Führerschein, kurz ECDL, vonnöten ist.

Im Wettbewerb

„Dass sich die Cuno II-Schüler im europäischen Wettbewerb behaupten, sich in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten in ganz Europa als qualifizierte Arbeitskräfte darstellen und die Chancen des grenzenlosen Europas nutzen können,“ möchten Schulleiter Hans-Joachim Müller und sein Kollegenteam, allen voran Christian Schulz, Europakoordinator des Kollegs. Seit der offiziellen Auszeichnung als Europaschule im November des vergangenen Jahres – aber auch schon davor – haben sie in dieser Sache etliche Projekte auf die Beine gestellt. „Dafür benötigen wir aber auch Lehrerinnen und Lehrer, die diese europäische Perspektive aus Überzeugung vertreten,“ so Schulz, der neben dem Europa-Koordinatior als Bereichsleiter Zahntechnik an der Cuno fungiert.

Und dass sie das tun, davon können sich die Besucher des Informationstages ab 8 Uhr selbst überzeugen. Neben den genannten Info-Angeboten zu den Auslandsprojekten und -praktika sind unter anderem der Freiwilligendienst der Europäischen Kommission und der Westdeutsche Handwerkskammertag mit ihren Angeboten im Foyer der Berufsschule vor Ort.

Den Initiatoren dieser und aller anderen Veranstaltungen des bundesweiten Aktionstages ist es wichtig darzustellen, dass nur die Jugendlichen die Globalisierung bestehen, die gut ausgebildet sind. Weiterbildung ist ein gemeinsames europäisches Ziel, das letztlich zu einem Wir-Gefühl und europäischer Identität beiträgt.

Schüler- und Lehrerschaft der Cuno II laden alle Interessierten zu “ihrem“ Europatag ein. Eine Tapas- und Kuchenbar sorgt übrigens dafür, dass nicht nur der Hunger nach europäischer Bildung gestillt wird.