Hilfe für Hexe: Danke!

Hohenlimburg. Im Dezember berichtete der wochenkurier unter der Überschrift „Sorgen auf dem Gnadenhof“ über die Arbeit von Kathrin Spohr. Seit vielen Jahren schon pflegt die Tierheilpraktikerin auf ihrem ländlichen Anwesen oberhalb des Lennetals viele Katzen, Hunde, Pferde und auch Kühe, die bei ihr das Gnadenbrot fressen dürfen. In dem wochenkurier-Artikel ging es besonders um das Schicksal der 28-jährigen Stute „Hexe“. Nach dem verregneten Sommer 2011 sind die Heukosten geradezu explodiert und nicht nur Kathrin Spohr weiß kaum noch, wie sie die hohen Futterkosten bestreiten soll. Sie sucht in ihrer Not nach Paten, Förderern, Helfern oder Sach- und Futterspenden.

Nun schrieb sie der wk-Redaktion einen kleinen Gruß: „Der Bericht war echt erfolgreich, noch mal vielen, lieben Dank an alle Spender. Diejenigen, die eine Spendenquittung haben möchten, sollten sich noch einmal bei mir melden unter Telefon 0177/ 8523-804, um mir ihre Adresse mitzuteilen, damit ich die Quittungen verschicken kann.“

Auch wer Kathrin Spohr oder die „Tiernothilfe Hagen und Umgebung“ jetzt noch unterstützen möchte oder eine Patenschaft für eins der Tiere übernehmen möchte, kann sich jederzeit melden. Weitere Infos auch unter www.vierbeinerundco.de.