Historisches Centrum Hagen an Allerheiligen

Hagen. Das schöne Herbstwetter lädt zu einem Ausflug ein und das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen bietet sich als Ausflugziel geradezu an. Das tolle Mammut und die interessante Ausstellung mit den vielen Arbeitsstationen zum Ausprobieren und Begreifen begeistern Groß und Klein. Aber auch die Lage in reizvoller Landschaft zwischen Harkortsee und Kaisberg animiert zu schönen Spaziergängen oder Radtouren. Das Museum ist auch am 1. November 2011 von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Im Stadtmuseum Hagen kann die Dauerausstellung „Hagen, eine Stadt mit Geschichte“ kostenlos besichtigt werden. Interessant aufbereitet wird eine eindrucksvolle Schau der Hagener Vergangenheit von der Urzeit bis in die Gegenwart präsentiert. Gemälde, Stiche und Fotografien zeigen, wie sich der Ort vom kleinen Flecken zur modernen Großstadt entwickelt hat. Faustkeil, Kettenhemd, Dröppelminna, Dampfmaschine, Pickelhaube, Fliegerbombe und Petticoatkleid aus den 50er Jahren sind nur einige Beispiele aus dem reichen Bestand an Ausstellungsstücken.

Außerdem wird die Ausstellung „Glaubenssache. Judentum – Christentum – Islam“ präsentiert: Abraham ist der Stammvater der drei großen Religionen: Judentum, Christentum und Islam. Ausgehend von diesem Fixpunkt werden die drei Religionen in einer gemeinsamen Ausstellung präsentiert. Damit gibt die Ausstellung gute Einblicke in religiöse Welten, die Leben und Alltag von Menschen in Deutschland bestimmen.

Zahlreiche Ausstellungsstücke aus dem religiösen Alltag erläutern die einzelnen Religionen näher. Am Ende hat man einen guten Überblick über das, was die einzelnen Religionen ausmacht. Das Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, ist am 1. November von 11 bis 18 Uhr geöffnet.