Hohe Temperaturen und gelungene Messe

Hagen. Besser konnte die alte Woche nicht enden und die neue beginnen: Das Pfingstwochenende bot schweißtreibende Temperaturen, die Hagener Freibäder fuhren Rekorde ein. Rund 11.000 Besucher kühlten sich in den Fluten der Schwimmbecken.

Obwohl an der Hestert das Schwimmerbecken für das jährliche Schwimmfest des SV 94 blockiert war, verzeichnet man in Haspe 5500 Besucher. Mit 5800 Besuchern war es im Hengsteybad über die Pfingsttage noch voller. 4.400 Schwimmfreudige waren es immerhin im Westfalenbad.

Aber dann kam die Gewitternacht. Entgegen aller Schreckensmeldungen aus den verschiedenen Ruhrgebietsstädten und dem Chaos in Düsseldorf blieb die Volmestadt weitgehend verschont von größeren Unwetterschäden. Die Feuerwehr rückte hier eher wegen verstopfter Gullis aus. Der Bahnverkehr in und rund um Hagen war und ist noch eingeschränkt, weil die Aufräumarbeiten, so bei umgestürzten Bäumen, noch viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Störungen dauern voraussichtlich noch bis Montag.

Ausbildungsmesse großer Erfolg

Die zweite Ausbildungsmesse auf dem Gelände des SIHK-Bildungszentrums sowie des benachbarten Kompetenzzentrums der Kreishandwerkerschaft war wieder ein großer Erfolg. 133 Unternehmen und Institutionen aus den Bereichen Industrie, Dienstleistung, Einzelhandel, Handwerk, Behörden wie Finanzamt und Polizei sowie Industrie- und Handelskammer, Arbeitgeberverbände und Bildungsträger präsentierten den zahlreichen Jugendlichen ihre Ausbildungsangebote.

Die Organisatoren der Messe – die Agentur Mark, der Kreishandwerkerschaft, der Märkische Arbeitgeberverband und die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer – hatten mit dem riesigen Ansturm kaum gerechnet. Nur mit Geduld ließ sich ein Parkplatz im weiten Umkreis ergattern. Obwohl die meisten Schüler mit einem Bus-Shuttle zur Messe gefahren wurden, waren viele Interessenten aus den umliegenden Städten gekommen. Denn das Berufs-Angebot der zweiten Hagener Messe ist in Nordrhein-Westfalen nicht zu überbieten. Es bot Jugendlichen jede Menge Informationen aus erster Hand.

Einbürgerung

Die Stadt Hagen hat in dieser Woche 68 Männer und Frauen eingebürgert. Gemeinsam haben sie im Rathaus das Bekenntnis zur deutschen Verfassung gesprochen. Der Beigeordnete Thomas Huyeng überreichte den neuen Hagener Bürgern feierlich die Einbürgerungsurkunden. Eine Ausgabe des Deutschen Grundgesetzes gab es als Geschenk dazu.