Horst Tillmann wird 75 Jahre

Wochenkurier Meldungen
Meldungen aus der Region

Hohenlimburg.Unter dem Schlossberg erblickte er 1936 das Licht der Welt. Unter dem Schlossberg wohnt er noch heute. Als Hohenlimburger Ur-Gestein hat er das Leben in ganz Hagen über Jahrzehnte maßgeblich mitgeprägt, sich dabei aber stets mit Nachdruck für „seinen Stadtteil“ eingesetzt – ohne die gesamtstädtischen Interessen aus dem Auge zu verlieren. Am Mittwoch, 24. August 2011, vollendet der langjährige Bürgermeister Horst Tillmann das 75. Lebensjahr.

1968 trat der gebürtige Hohenlimburger in die Hohenlimburger SPD ein. Bereits vier Jahre später rückte er für Horst Renzing in den Rat der damals noch selbständigen Stadt Hohenlimburg nach. Nach der Eingemeindung wurde er Mitglied im Rat der Stadt Hagen. Wie viele andere wollte auch er sich zunächst nicht mit der Eingemeindung abfinden und kämpfte als Politiker und Mitglied der Bürgerinitiative für die Selbständigkeit. Als Ratsherr und verantwortlicher Politiker versuchte er unter den veränderten Bedingungen das Beste für Hohenlimburg zu erreichen, ohne aber das Gesamtwohl der Stadt dabei aus den Augen zu verlieren.

Von 1980 bis 1988 fungierte Horst Tillmann als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins in Hohenlimburg. Von 1991 bis 1994 hatte er das Amt des SPD-Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt Hagen inne, ehe er 1994 zum Bürgermeister gewählt wurde. Bis zu seinem Ausscheiden aus den politischen Gremien bei der Kommunalwahl im Jahre 2004 blieb er als Bürgermeister zehn Jahre lang Repräsentant der Stadt Hagen.

Abseits seiner politischen Arbeit widmete er sich auch über viele Jahre seiner zweiten großen Passion, dem Sport. So stand Horst Tillmann, der lange Mitglied im Sport- und Freizeitausschuss der Stadt und von 1989 bis 1993 dessen stellvertretender Vorsitzender war, als Vorsitzender an der Spitze des TSV Germania Reh und der Handball-Spielgemeinschaft Hohenlimburg.

Seine Ruhe und sein stetes Bemühen um Verständigung auch mit dem politischen Gegner zeichneten das politische Wirken des Hohenlimburger Ur-Gesteins aus. Heute hat sich der Jubilar weitgehend aus der Politik zurückgezogen.