Inner Wheel: 10.000 Euro, damit Hagener Kinder stark sind

Ein Herz für Kinder bewiesen die Damen von Inner Wheel. Die Einnahmen ihres Sponsorenlaufs (der Wk berichtete) überreichten sie dem Kinderschutzbund für das Projekt „Stark wie ein Pferd“. Das Foto zeigt (v.l.) Julia Diederichs (Schatzmeisterin Inner Wheel), Heike Kiefer (Kinderschutzbund), Katja Vogtland (Past-Präsidentin Inner Wheel), Daniela Künnemann (Präsidentin Inner Wheel) und Manuela Pischkale-Arnold (Geschäftsführerin Kinderschutzbund) mit dem 10.000-Euro-Scheck.(Foto: A. Schneider)

Hagen. (as) „Ich dachte, ich guck nicht richtig.“ Als Manuela Pischkale-Arnold, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes in Hagen, zum ersten Mal den Scheck sah, den ihr die Damen von Inner Wheel überreichen wollten, war sie völlig von den Socken.

Mehr als 9.000 Euro hatten die Damen des Service-Clubs bei ihrem Sponsorenlauf eingenommen. Und sie ließen es sich nicht nehmen, die Summe noch einmal aufzurunden. So konnten am Montag, 13. November, Daniela Künnemann, Incoming-Präsidentin des Inner-Wheel-Clubs Hagen, Past-Präsidentin Katja Vogtland und Schatzmeisterin Julia Diederichs einen symbolischen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an den Kinderschutzbund überreichen

Bei Inner Wheel handelt es sich um die weltweit größte Frauen-Service-Organisation. Gegründet wurde sie von Frauen der Rotarier, die sich ehrenamtlich kulturell oder sozial engagieren wollten.

Sponsorenlauf als Familienfest

Bereits zum dritten Mal hatten die Inner-Wheel-Damen einen Sponsorenlauf auf die Beine gestellt. „Zweimal gemeinsam mit Rotary“, sagt Daniela Künnemann. „Diesmal haben wir uns gesagt, das können wir auch allein.“

Die Frauen organisierten den Lauf samt Familienfest mit Kaffee, Kuchen und anderen Stärkungen, mit einer Tombola mit tollen Preisen. Und: Die Menschen kamen, liefen, genossen den Tag – und sie spendeten.

Schon im Vorfeld hatten die Inner-Wheel-Damen Kontakt aufgenommen zum Kinderschutzbund. Ihre Frage an die Expertinnen Manuela Pischkale-Arnold und Heike Kiefer lautete: Wo drückt der Schuh besonders?

Beim Thema Inklusion. Bei einem ganz besonderen Projekt. „Stark wie ein Pferd“, ein Reitprojekt für zehn Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung, stand auf wackeligen Beinen. Rund 8.000 Euro sollte es kosten. Die Damen von Inner Wheel nahmen sich vor, mit ihrem Sponsorenlauf das Projekt zu sichern.

Das Ergebnis schließlich hat alle Erwartungen übertroffen. Viel schöner kann das Geld gar nicht angelegt werden. Die strahlenden Augen der Kinder sind Dank genug.