„Ja sauber“, Kirmestrubel und Phoenix-Jubel

Hagen. (san) Eigentlich eine schöne Woche: Wehringhausen ist momentan strahlend sauber, die Hasper haben ihre beliebte Straßenkirmes eröffnet (am heutigen Samstag tourt der Zug) und Phoenix Hagen bleibt weiterhin Bundesligist.

Ja, sauber!

Pünktlich um 8.30 Uhr startete am Montagmorgen in Wehringhausen die Aktion „Ja, sauber!“. Viele Menschen aus dem Quartier schwangen die Besen, jeden Tag sind seitdem die HEB-Mitarbeiter vor Ort gewesen. Momentan sieht der Stadtteil (fast) aus wie geleckt.

Kirmeszeit

Ein properes Städtchen – das ist auch Haspe seit gestern, nicht nur in Sachen Sauberkeit. Denn viel Heiterkeit versprüht die gestern gestartete Straßenkirmes bei großen und kleinen Ulk-Fans.

Erst gab es die Happy Hour mit günstigen Karussellpreisen und dann oblag Bezirksbürgermeister Thieser und den Hasper Symbolfiguren nach der offiziellen Eröffnung der traditionelle Fassanstich.

Phoenix-Lizenz

Freude in der Hagener Sportwelt: Phoenix Hagen hat die auflösenden Bedingungen im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens für die Saison 2016/2017 erfüllt.

Der Lizenzligaausschuss der Basketball-Bundesliga hatte dem Klub am 12. Mai eine Frist bis zum 30. Juni eingeräumt, um diese Bedingungen zu realisieren. Mit einem Schreiben vom 15. Juni  bestätigte der Lizenzligaausschuss Phoenix Hagen nun, dass die Bedingungen gemäß Lizenzbescheid erfüllt worden sind.

Und so werden die Feuervögel bereits am 23. September mit einem Heimspiel gegen BG Göttingen in die Saison starten.

Blitz…

Aber es gab auch weniger Erfreuliches, bedingt durch die Wetterkapriolen am Mittwoch: Der Blitz schlug ein im Stellwerk Volmetal. Die Bahnübergänge an der Osemundstraße und Rehbecke wurden daraufhin kurzzeitig geschlossen, was für einigen Rückstau sorgte.

Noch bis gestern ließen sich die Schranken nicht richtig steuern.

…und Feuer

Kein Blitz, aber zündelnde Unbekannte ließen ein Haus in Herdecke unbewohnbar werden. Zu einem freistehenden Einfamilienhaus in der Nierfeldstraße verschafften sie sich am Mittwoch zwischen 11.40 und 13.15 Uhr Zutritt und entzündeten in verschiedenen Wohnräumen Kerzen. Das Feuer griff auf die Möbel über, der Brand dehnte sich auf das gesamte Wohnhaus aus.

Die Feuerwehr konnte löschen, das Haus wurde jedoch komplett zerstört und ist nicht mehr bewohnbar. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.