Jugend-Demokratie leben

Hagen. (AnS) Ein Theaterprojekt mit Schülern? Ein Workshop mit Jugendlichen? Wer Ideen hat, dem fehlt bei der Umsetzung meist vor allen Dingen eins: das Geld. Eine mögliche Lösung bietet auch in diesem Jahr wieder der Jugendring Hagen an.

Eine gute Idee und eine entsprechende Bewerbung ist die Voraussetzung zur Teilnahme am Bundesprogramm „Demokratie leben“. (Foto: Anja Schade)
Eine gute Idee und eine entsprechende Bewerbung ist die Voraussetzung zur Teilnahme am Bundesprogramm „Demokratie leben“. (Foto: Anja Schade)

Der Sternlauf der Schulen am 9. November oder Spieleangebote für Flüchtlinge sind nur zwei von 17 Projekten, die im vergangenen Jahr vom Jugendring finanziell unterstützt wurden. Möglich wurde die Finanzspritze durch das Bundesprogramm „Demokratie leben – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, bei dem sich die Stadt Hagen gemeinsam mit dem Jugendring beworben hat. 2016 stehen Fördergelder in Höhe von insgesamt 30.000 Euro zur Verfügung, aufgestockt um 5000 Euro als großzügige Spende des heimischen Lions-Clubs.

„Die Projekte können zum 10. Februar starten“, erklären die Koordinatorinnen Elena Grell und Natalia Keller. Bis zum 31. Januar können sich Institutionen noch fleißig bewerben. Angesprochen sind nichtstaatliche Organisationen wie Vereine, Verbände, kirchliche Einrichtungen oder Fördervereine von Schulen. Entscheidend allein ist eine gute Idee, die sich auf die Themen Alltagsrassismus, Diversity (Vielfältigkeit), (Cyber-)Mobbing oder Gedenken beziehen muss. Bewerbungsunterlagen sind auf der Homepage www.jugendring-hagen.de zu finden.

Ein lokaler Begleitausschuss, in dem unter anderem Vertreter der Verwaltung und zivilgesellschaftliche Akteure sitzen, entscheidet über die Teilnahme. Wer es bis Ende Januar nicht schafft, sich zu bewerben: „Wir freuen uns auch auf Anträge, die im Laufe des Jahres bei uns eintrudeln“, meint Natalia Keller. Meist sei eine Aufstockung der Gelder zu erwarten.

Jugendforum sucht Mitstreiter

Auch das Jugendforum, das im letzten Jahr gegründet wurde, profitiert von der Zuwendung. 5000 Euro steht den engagierten Jugendlichen zur Verfügung. Zwei Projekte wurden bereits realisiert. Zum einen haben die 16- bis 24-Jährigen eine Fotoaktion mit Bürgern zur Themenstellung „Was ist Demokratie für dich?“ durchgeführt, zum anderen verteilten sie beim Sternlauf Botschaften in Reagenzgläsern.

Auch hier werden Ideen und vor allen Dingen aktive und junge Menschen gesucht, die Lust haben, Aktionen zu entwickeln und zu begleiten. Weitere Informationen gibt es auf der forumeigenen Homepage www.ideenlaborvielfalt.de. Demnächst soll ein eigenes Logo für diese Gruppe kreiert werden.

Ansprechpartnerin bei Fragen zum Forum als auch zum Bundesprogramm ist Elena Grell, Tel. 34920-24, oder E-Mail elena-grell@jugendring-hagen.de.