Karneval 2018 in Hagen – Hinweise Ihrer Polizei

(Foto: Heiko Cordes)

Hagen. Mit Weiberfastnacht am Donnerstag und den Festumzügen am Tulpensonntag in Boele und Rosenmontag in der Hagener Innenstadt hat die Karnevalszeit ihren Höhepunkt erreicht. Nicht nur Karnevalisten, sondern auch die Polizei haben sich auf die kommenden Tage gut vorbereitet.

Die Polizei hat mit den Veranstaltern des Hagener Karnevals, wie auch in den vergangenen Jahren, ein Sicherheitsprogramm erarbeitet. Eine Vielzahl uniformierter und ziviler Beamter werden für die Sicherheit aller Feierbegeisterten sorgen.

Wesentlicher Bestandteil der polizeilichen Einsatzkonzeption ist, wie auch im letzten Jahr, das frühzeitige und konsequente Einschreiten gegen betrunkene Unruhestifter, Krawallmacher und Straftäter. Ein sicherer und ungestörter Verlauf der Feiertage und Umzüge steht an erster Stelle.

Die Hagener Polizei bittet darum, auf Glasbehälter während der Umzüge zu verzichten. Überdenken Sie Ihre Kostüme auch in folgender Hinsicht: Könnten die Verkleidungen andere Menschen ängstigen oder ernsthafte Missverständnisse hervorrufen? Täuschend echt aussehende Spielzeugwaffen sollten Sie am besten gar nicht erst mit auf die Veranstaltungen nehmen.

Während der Umzüge wird die Polizei für alle Bürgerinnen und Bürger gut sichtbar und stets ansprechbar sein. In einer Gefahrensituation zögern Sie jedoch nicht, die 110 zu wählen.

Natürlich werden zur Sicherheit auf den Straßen auch Verkehrskontrollen nicht zu kurz kommen. Bitte denken Sie daran, dass „ein Glässchen“ schnell zu viel sein kann.

Die Hagener Polizei wünscht Ihnen ein schönes Karnevalsfest.