Keine Sommerflaute bei Kriminellen

Hagen. (san) Für viele Hagener geht das Leben in den Sommerferien etwas gemächlicher zu, viele Tätigkeiten ruhen, so mancher ist im Urlaub. Nur die Kriminellen scheinen sich keine Auszeit zu gönnen.

Mit Machete

Zwei 32- und 33-Jährige entwendeten am Montagmittag mehrere Waren aus einem Supermarkt in der Mittelstraße. Ein Zeuge beobachtete, wie sich die beiden Männer auffällig verhielten. Einer der Männer nahm zwei kleine Flaschen Korn aus der Warenauslage und steckte sie in die Fronttasche seines Sweatshirts. Der 33-Jährige nahm eine weitere Flasche aus dem Regal und steckte sie in seinen Rucksack. Nachdem sie noch weitere Gegenstände aus anderen Abteilungen eingepackt hatten, gingen sie zur Kasse. Dort bezahlte der 32-Jährige drei geringwertige Waren. Die übrigen Waren bezahlten die Männer nicht.

Hinter der Kassenzone sprach der Zeuge die Männer an und bat diese ins Detektivbüro. Der 32-Jährige drohte ihm daraufhin, ihn abzustechen. Bei einer Durchsuchung im Büro konnten die Beamten neben den entwendeten Waren eine Machete im Rucksack des 32-Jährigen finden. Diese hat eine Klingenlänge von 40 cm. Beide Diebe wurden zur Wache gebracht, konnten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aber wieder entlassen werden. Die Machete wurde sichergestellt.

Autoklau

Die Halterin eines blauen Opel Astras vermisste ihr Gefährt am Montagmittag, als sie zu ihrem Parkplatz zurück kam. Die 79-Jährige parkte ihren Wagen in der Zeit zwischen 14.30 und 16.30 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Theater. Als sie zurückkam, war ihr Auto nicht mehr dort. Da ihr Termin länger dauerte als geplant und sie deshalb die Parkzeit überschritten hatte, dachte sie zunächst, dass der Astra abgeschleppt wurde. Später erfuhr sie, dass dies nicht der Fall war, sondern ihr Auto offensichtlich gestohlen wurde. Die Polizei bittet Zeugen sich unter Tel. 02331/ 9862066 zu melden.

In der Zeit zwischen Montag- und Dienstagabend klaute ein Unbekannter den Ford Fiesta einer 29-jährigen Hagenerin aus der Alleestraße, die dort am Montag gegen 20.45 Uhr parkte. Als sie am Folgetag gegen 17.30 Uhr zu ihrem Fahrzeug wollte, war es weg. Sie räumte ein, dass sie am Montag sehr müde war und zudem von ihrem Kind abgelenkt wurde. Deshalb ließ sie vermutlich den Fahrzeugschlüssel stecken. Noch während die Beamten die Anzeige wegen Diebstahls aufnahmen, gab es Entwarnung aus Düsseldorf. Dort konnte der silberne Ford Fiesta aufgefunden werden.

Tresor futsch

Unbekannte klauten am Mittwoch, 29. Juli, einen Tresor aus dem Haus eines 74-Jährigen in der Bürgerstraße. In der Zeit zwischen 10.30 und 20.30 Uhr hebelten die Täter an der Terrassentür des Wohnzimmers. Dort konnten sie sich allerdings keinen Zugang verschaffen, sodass sie sich schließlich am Küchenfenster versuchten und so in das Haus gelangten. Im ersten Obergeschoss durchsuchten sie das Schlaf- und Gästezimmer und entwendeten einen Tresor aus dem Schlafzimmer.

Als die Tochter, die ebenfalls im Haus lebt, um 20.30 Uhr nach Hause kam, bemerkte sie das offene Küchenfenster und rief die Polizei. Im Tresor befanden sich über 1.000 Euro Bargeld sowie Schmuck ihrer verstorbenen Mutter. Über weitere entwendete Gegenstände konnte sie keine Angaben machen. Der Sachschaden beläuft sich auf 150 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 02331/ 9862066 bei der Polizei zu melden.