Kendis: Leise Töne an der Volme

Hagen. (je) Als Indra Janorschke und Dario Wehberg im vergangenen September auf dem Elbersgelände das „Theater an der Volme“ eröffneten, waren wohl nicht wenige Hagener skeptisch, wie sich eine unabhängige, selbstfinanzierte Bühne in Hagens Kulturlandschaft eine Nische schaffen und behaupten könne. Doch der Erfolg der ersten vier Monate spricht eine deutliche Sprache: mit einem ausgewogenen Mix aus leichter Unterhaltung und anspruchsvoller Kultur konnte das Künstlerpaar Tausende von Besuchern anlocken und vielfach die Räumlichkeiten in der sogenannten Elbers-Kapelle ausverkaufen.

Einer der begeisterten Besucher war auch der Hagener Musiker Sascha Miskovic, dem es ein Inventarstück der gemütlichen Räumlichkeiten jedoch besonders angetan hat. Als klassisch ausgebildeter Pianist konnte er seine Augen kaum von dem großen Flügel abwenden, der auf der Bühne des Theatersaales steht.

Die Hagener Band „Kendis“ um Sänger Sascha Miskovic (zweiter von links) wird am 11. Januar eine neue Konzertreihe im „Theater an der Volme“ einläuten. Ihre Rocksongs präsentieren sie dabei in neuinterpretierten Versionen, ganz ohne elektronisch verstärkte Instrumente. (Foto: Veranstalter)

Bekannt aus Supertalent

Und so setzte sich Miskovic, der im vergangenen November mit seiner Klavierversion des Liedes „The Kill“ der US-amerikanischen Rockband „30 Seconds To Mars“ im Rahmen der RTL-Show „Das Supertalent“ für bundesweite Aufmerksamkeit sorgte, mit Dario Wehberg in Verbindung. Binnen kürzester Zeit war die Idee geboren, im „Theater an der Volme“ eine neue monatliche Livemusik-Reihe zu etablieren.

„Eine Stätte wie diese fehlte bislang in Hagen“, stellt Miskovic fest. Denn trotz des gemütlichen kleinen Raumes mit 100 Sitzplätzen herrscht keine Kneipenatmosphäre, „die Zuhörer sitzen zwar wie in einem echten Konzertsaal, trotzdem besteht eine große Intimität, man kann jedem ins Gesicht sehen.“

Um diesen Umständen gerecht zu werden, wurde die neue Konzertreihe auf den Namen „Less Volume Clubnacht“ getauft und soll Musikern und Bands der unterschiedlichsten Stilrichtungen, von Rock über Jazz bis Klassik, die Möglichkeit bieten, sich einmal von einer ganz anderen Seite zu zeigen.

Start am Mittwoch

Der erste Termin findet am kommenden Mittwoch, 11. Januar 2012, statt – natürlich mit der Rockband „Kendis“ um Sascha Miskovic. Statt wie sonst mit elektrischen Gitarren werden die Lieder der Hagener jedoch komplett „unplugged“ (also auf akustischen, nicht verstärkten Instrumenten gespielt), mit dem Flügel als zentralem Element und durch Gastmusiker an klassischen Instrumenten ergänzt, zu hören sein. Und neben der Neuinterpretationen ihrer eigenen Lieder verspricht Miskovic: „Natürlich werden wir auch meine aus dem Fernsehen bekannte Version von ,The Kill‘ aufführen.“

Weitere Termine der „Less Volume Clubnacht“ sind ebenfalls schon geplant: am 14. Februar wird es eine Spezialausgabe zum Valentinstag geben, mit Buffet und einer Mischung aus romantischen Gedichten und passenden Musikstücken. Im März tritt dann die Hagener Band „Phono“ auf und im April folgt eine Jazzkombo. Für weitere Termine freuen sich die Macher auch über Bewerbungen: „Besonders gerne möchten wir in diesem Rahmen lokalen und regionalen Musikern die Möglichkeit geben, sich einmal in ganz anderem Umfeld zu präsentieren“, so Dario Wehberg, Intendant des Theaters an der Volme.

Karten für den Auftritt von „Kendis“ am 11. Januar 2012 (los geht es um 19 Uhr) sind im Vorverkauf unter anderem im wochenkurier-Reisebüro, Frankfurter Straße 90, erhältlich.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.theaterandervolme.de.