Leather Brother Ruttkamp wird 70

Hagen. (anna) Der Mitgründer und Sänger der Band Leather Brothers feiert am Freitag, 29. Januar 2016, seinen 70. Geburtstag. Obwohl Peter Ruttkamp das Licht der Welt im verträumten Schalksmühle erblickte, wurde er später durch seine Musik weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt.

Peter Ruttkamp, der Mitbegründer und Sänger der Hagener Band Leather Brothers, wird am morgigen Donnerstag, 29. Januar, 70 Jahre alt. (Foto: privat)
Peter Ruttkamp, der Mitbegründer und Sänger der Hagener Band Leather Brothers, wird am morgigen Donnerstag, 29. Januar, 70 Jahre alt. (Foto: privat)

Wie der Hagener Musiker Dietmar Brendel in seinem Buch „Beat in Hagen“ schreibt, beschlossen die beiden Brüder Reiner und Peter Ruttkamp 1963 eine Beatband zu gründen. Hatten sie doch in Hagen die vielen Beatbands erlebt und gehört. Mit Donato, einem Sohn italienischer Einwanderer, fanden sie schnell einen Schlagzeuger. Nun, da die Rock- und Beatzeit die Republik erreichte, stand für Peter Ruttkamp fest, dass er diese wundervolle Musik nicht nur zu seinem Hobby, sondern auch zu seinem Lebensstil machen wollte. Musiker und Bands wie Chuck Berry, Little Richard, Gene Vincent, Elvis oder die Stones, Kinks, Searchers, um nur einige zu nennen, waren und sind heute noch seine Idole.

Anfang mit  Lightnings

1963 ist die Zeit des beginnenden Aufstands der Jugend gegen den Muff der Eltern-Generation. Gegen die scheinbar heile Welt der Wiederaufbaujahre mit ihren eingefahrenen Strukturen zwischen Heimatfilm, Adenauer und Gelsenkirchener Barock. Denn plötzlich schwappt eine Welle aus England und den USA nach Deutschland über. Sie reißt die Jugendlichen auch hierzulande mit, versetzt sie in einen Musikrausch.

Sie revolutioniert nicht nur die gesamte Musikrichtung der Popmusik, sondern gleichzeitig auch das Lebensgefühl der jungen Leute. Bands schießen wie Pilzköpfe aus dem Boden, ahmen ihren großen Vorbilder nach. Die Welle schwappt auch ins kleine Schalksmühle, wo die Brüder Peter und Reiner Ruttkamp „infiziert“ werden.

Wie alle Jugendlichen in dieser Zeit hatte auch Peter Ruttkamp Probleme im Elternhaus. Mit großer Sorge verfolgten die Eltern die Entwicklung ihrer Kinder. Doch Peter stieß bei seinen musikalischen Interessen auf die Unterstützung seines Bruders Reiner, der ebenfalls von den großen Bühnen der Welt träumte. Zu ihnen gesellte sich dann noch Gerd Wasserberg, der bei der Tanzcombo „Termini and the Gentlemen“ Akkordeon und Gitarre spielte. Jetzt brauchte man nur noch einen Sologitarristen, der mit dem 17-jährigen Peter Müller schnell gefunden war. Die Jungs mit den gleichen musikalischen Interessen trafen sich fortan im heimischen Keller zu regelmäßigen Proben. „Das war alles nicht einfach“, so Peter Ruttkamp, „denn die Songs musste man sich zig mal im Radio anhören, bis der Sound so einigermaßen stimmte.“

Wie in Brendels Buch „Beat in Hagen“ weiter zu lesen ist, war mit dieser Formation die sauerländische Band „The Lightnings“ geboren und setzte sich damals schon weitgehend aus den späteren Leather Brothers zusammen. Am Schlagzeug spielte zunächst noch Donato, der wenig später bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Hansi Kohl war der neue Schlagzeuger. Auch ein neuer Name sollte gefunden werden: Die Jungs entschieden sich für Leather Brothers, weil sie sich wie Brüder fühlten und gerne Lederjacken trugen.

Stubenarrest und Ohrfeigen

Es war oft schwierig, den Peter seinen gestrengen Eltern zu „entreißen“; es hagelte oft Ohrfeigen, aber auch Stubenarrest, wenn Peter mal wieder über die Strenge schlug. Aber mit Versprechungen und guten Worten kriegte es die Band immer wieder hin, dass sie auf dem Ruttkampschen Dachboden üben konnte.

Nach einiger Zeit wagten sich die Leather Brothers auf größere Bühnen und wurden in kürzester Zeit zu einem Begriff auch im Raum Hagen. Die Leather Brothers spielten in zahlreichen, damals bekannten Lokalen wie „Hotel zur Post“, „Zur Ecke“ in Priorei, in den „Lennestuben“ in Altena, „Café Charlotte“, „Schützenhalle Lüdenscheid“, „Zum Nordpol“ am Remberg, im „Eppenhauser Brunnen“ und in der Schützengilde Hagen“.

Schon 50 Jahre auf der Bühne

Bundeswehr, Ausbildung oder Hochzeit beendeten 1969 die glanzvolle Zeit der Leather Brothers. Doch Peter Ruttkamp ließ die „Mucke“ nie richtig los. Im Jahr 2006 formierten sich die „Lederbrüder“ neu. 2013 feierte die Band ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum im „Wohnzimmer“ der Leather Brothers, im „Haus Hülsche“ in Haspe.

Jetzt ist die Band in folgender Besetzung zu erleben: Peter und Reiner Ruttkamp, Jürgen Arnold, Uli Kessler, Stefan Wasmuth und Sven Wilke.

Noch heute ist und bleibt die Freude an Musik aus der schönsten Zeit der Musikgeschichte der wichtigste Aspekt für Peter Ruttkamp. Solange es die Gesundheit erlaubt, möchte er als Sänger auf der Bühne stehen.