Hagen. Was wünschst du dir für deine Freizeitangebote in Hagen? Bist du Mitglied in einem Verein oder einer Jugendgruppe? Wie informierst du dich darüber, was in Hagen los ist? Die Stadt Hagen möchte die Angebote für Kinder und Jugendliche in Hagen verbessern und führt deshalb bis zum Donnerstag, 28. Februar, eine anonymisierte Online-Umfrage bei Hagener Kindern und Jugendlichen durch.

Fragenkatalog

Ungefähr die Hälfte aller Jugendlichen im Alter zwischen zwölf und 20 Jahren (rund 9.000 Personen) erhalten zur Teilnahme an der Umfrage seit Montag, 11. Februar, eine Postkarte von der Stadtverwaltung. Auf der Karte sind die Informationen vermerkt, mit denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich auf der Internetseite per PC, Handy oder ähnlichem einloggen können. Auf der Internetseite steht ein Fragenkatalog zur Verfügung, in dem die meisten Punkte nur angekreuzt werden müssen.

Die Ergebnisse der Befragung fließen in den neuen kommunalen Kinder- und Jugendförderplan ein, der für die Zeit ab 2021 erstellt wird. Neben Fragen zu den Lebensumständen sowie schulische und berufliche Hintergründe sind weitere Themen der Umfrage zum Beispiel das Freizeitverhalten, die Mediennutzung und die Mobilität der jungen Menschen. Die Kinder und Jugendlichen erhalten außerdem die Möglichkeit, in einigen der Themenbereiche nicht nur ihre Erfahrungen, sondern ihre eigenen Einschätzungen abzugeben.

Natürlich sind die Antworten der Kinder und Jugendlichen anonym. Diejenigen, die aufgefordert werden, an der Umfrage teilzunehmen und nach Erhalt der Postkarte den Fragebogen ausfüllen, können an einer Verlosung teilnehmen. Zu gewinnen sind zum Beispiel Freikarten für 3D-Minigolf, Konzert- sowie Kinokarten und vieles mehr. Für die Teilnahme an der Verlosung sind Adressdaten zu hinterlegen, damit die Gewinner informiert werden können. Es kann dabei aber keine Verbindung zwischen den Adressen und den Antworten der Kinder und Jugendlichen in der Umfrage hergestellt werden.

Die daraus gewonnenen Ergebnisse sind nur aussagekräftig, wenn sich viele der angeschriebenen Kinder und Jugendlichen an der Umfrage beteiligen. Deshalb bittet die Stadt Hagen alle jungen Menschen, die eine Postkarte erhalten, an dieser Umfrage teilzunehmen.

Wer Fragen beim Ausfüllen oder zu der Umfrage hat, kann sich unter Tel. 0160/94776637 oder in den Hagener Jugendeinrichtungen melden.

Liste der Hagener Jugendeinrichtungen

• Paulazzo, Lange Straße 83a, Tel. 02331 / 9710730
• Friedenshaus Altenhagen/ Falken, Friedensstraße 117, Tel. 02331/ 3779170
• Jugendzentrum Loxbaum, Seilerstraße 11a, Tel. 02331 / 87200
• Spiel- und Sportpark Emst, Cunostraße 33, Tel. 02331 / 52237
• CVJM, Märkischer Ring 101, Tel. 02331 / 919596
• Jugendzentrum Vorhalle, Vorhaller Straße 34, Tel. 02331 / 3620759
• Spielhaus Brockhausen, Freiherr-vom-Stein-Straße 1, Tel. 02331/ 333031
• Jugendzentrum Eckesey, Droste-Hülshoff-Straße 45, Tel. 02331 / 13842
• Jugendcafé Kabel, Krambergstraße 30, Tel. 02331 / 687745
• Jugendzentrum Boele, Boeler Kirch­platz 7, Tel. 02331 / 60761
• Jugendforum Halden, Berchumer Straße 66, Tel.02331 / 919532
• Jugendtreff Berchum, Berchumer Kirchplatz 1, Tel. 02334 / 52806
• Kinder- & Jugendtreff Reh, Auf dem Bauloh 12, Tel. 02334 / 567284
• Jugendcafé Real, Im Kley 32, Tel. 02334 / 808844
• Jugendzentrum Hohenlimburg, Jahnstraße 2, Tel. 02331 / 207-2265
• Kinder- und Jugendtreff „Eilper Welle“, In der Welle 35, Tel. 02331/ 72537
• Jugendzentrum Volmetal, Ribbertstraße 9, Tel. 0171 / 7792245
• Jugendzentrum Quambusch, Jungfernbruch 7, Tel. 02331 / 403156
• Kinder- und Jugendpark Haspe, Talstraße 32, Tel. 02331 / 440601
• Kultopia Hagen, Konkordia­straße 23-25, Tel. 02331 / 207-3834
• Wildwasser Hagen, Lange Straße 124, Tel. 02331 / 371013

Anzeige