Mitstreiter für eine gute Sache gesucht

Stricken für den guten Zweck: Bunte Mützen, große Schals und feine Stirnbänder haben Brigitte Schmittat (vo. r.) und ihre Mitstreiterinnen im Angebot. (Foto: Heiko Cordes)

Hagen. (hc) Die Diagnose Krebs ist niederschmetternd. Es folgen Wochen und Monate der Behandlung, viele Stunden, die man im Krankenhaus verbringt. Das sind oft dunkle Momente. Um wieder ein bisschen Farbe und Freude in das Leben der leidgeprüften Frauen und Männer zu bringen, hat sich Brigitte Schmittat etwas Besonderes ausgedacht: Sie strickt Schals, Mützen und Stirnbänder für die Patienten. Das klingt zunächst banal – doch die Wirkung ist enorm. „Wenn ich mit den Schals und Mützen ankomme und fröhlich durch die Gänge gehe, dann schauen zunächst einmal alle etwas verdutzt“, so Schmittat. „Doch sobald ich die Mützen verteile, freuen sich die Menschen.“ Diese Reaktion wiederum erfreut auch sie. „Bei der Behandlung ist es immer kalt“, erklärt Brigitte Schmittat, die aus eigener Erfahrung spricht. Die Mützen sind also ein doppelter Gewinn. Nicht nur, dass sie die optischen Zeichen der Krebsbehandlung verdecken, sondern eben auch wärmen.

Zahl der Abnehmer steigt

Zwei hiesige Krankenhäuser „beliefert“ Schmittat bereits mit ihren kostenlosen Mützen. Es haben aber schon weitere Hospitale angefragt. Daher sucht sie nun zusätzliche Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Denn: Noch sind die Lager gut gefüllt, aber das könnte sich mit dem angemeldeten Bedarf ändern. Es werden also eifrige Strickerinnen gesucht. Die Unterstützung der Landfrauen hat sie schon. „Aber gerade kleine Accessoires fehlen uns.“ Außerdem Lagerplätze und die ein oder andere helfende Hand beim Transport. „Unser Keller ist voll, dazu wäre es schön, wenn jemand mit einem Auto mir so manche Fahrt abnehmen könnte.“

Große Resonanz

Das Projekt hat binnen weniger Monate eine große Resonanz erfahren, so dass Hilfe bitter nötig ist. „Mein Mann sieht mich momentan nur strickend und schlafend“, bekennt Brigitte Schmittat. Wer diese tolle Aktion unterstützen will, der kann sie unter Tel. 02331/ 79640 erreichen. Sie koordiniert alles und teilt mit, wann die nächsten Stricktreffs stattfinden.