Neue Oberfläche für die Hagener Straße

Hagen. Im Zuge von Kanalerneuerungen aufgrund hydraulischer Probleme in der Hagener Straße und der Rüttstraße kommt es seit Montag, 13. April 2015, während der ca. einjährigen Bauzeit durch den Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) zu veränderter Verkehrsführung. Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Einmündungsbereich Hagener Straße/Denkmalstraße und der Rüttstraße auf Höhe des Kreuzwegs.

Die Fahrbahnoberfläche wird im Zuge der Bauarbeiten auf der Hagener Straße in Teilbereichen auf voller Straßenbreite erneuert, in den verbleibenden Bereichen wird die Kanaltrasse wiederhergestellt. In der Rüttstraße erfolgt bis zum Kreuzweg ebenfalls eine Erneuerung der Schwarzdecken auf ganzer Straßenbreite.

Die Verkehrsführung während der Bauzeit ist in vier Abschnitte gegliedert: Im ersten Abschnitt [1] ab Einmündung Denkmalstraße bis zur Kirchstraße erfolgt eine halbseitige Sperrung, geregelt über eine Baustellenampel mit integrierter Fußgängerampel. Die Einmündungen der Denkmalstraße, Südhofstraße und Kirchstraße werden entsprechend des Baufortschritts zeitweise gesperrt. Der zweite Abschnitt [2] umfasst die Einmündung Helfer Straße bis zur Südhofstraße. Auch hier erfolgt eine einspurige Verkehrsführung geregelt über eine Baustellenampel mit Fußgängersignal zur Überquerung der Hagener Straße. Zwischen der Südhofstraße und der Einmündung Rüttstraße muss die Hagener Straße im dritten Bauabschnitt [3] ebenfalls halbseitig gesperrt werden. Der beampelte Sperrbereich ist in diesem Teil auf ca. 40 m begrenzt. Abschnitt vier [4] erstreckt sich auf die Rüttstraße, die teilweise voll gesperrt wird. Die Länge der gesperrten Fläche ist auf ca. 30 m begrenzt.

Für den Zeitraum der Kanalbaumaßnahme wird eine Umleitungsstrecke über die Ortsumgehung Boele eingerichtet. Bushaltestellen in dem betroffenen Bereich werden je nach Baufortschritt zeitweise verlegt. Während der Baumaßnahmen ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Der WBH bittet hierfür um Verständnis.


[mapsmarker layer=“2″]