Neue Reihe im Onikon: Unterrichtsfilme aus alten Zeiten

Herdecke. Das Herdecker Programmkino Onikon startet mit einer neuen Reihe: Zum ersten Mal werden am Samstag, 21. Januar, um 18 Uhr, Original-Unterrichtsfilme aus den 1950er bis 1970er Jahren mit einem analog ratternden 16-mm-Projektor im Saal gezeigt.
Auf Zelluloid gebannte Informationen rund um Flora und Fauna, Haushalt und Technik sowie Pubertät und Partnerschaft ergießen sich über die Leinwand und regen nach rund 50 Jahren zum Staunen und Schmunzeln an. Gemeinsam haben Christian Bönisch und Uli Weishaupt dieses eher ungewöhnliche Filmprojekt ins Leben gerufen.
Alle Filme stammen aus der 2013 geschlossenen Stadtbildstelle. Gesponsert wird der Filmabend von der DEW 21 und hält unter anderem eine „eiskalte“ Überraschung bereit.
Die Zuschauer wählen aus einem Dutzend mitgebrachter Dosen rund sechs Filme aus.
Zur Auswahl stehen am Eventtag die Filme:

  1. Jungens in den Flegeljahren (1956)
  2. Thema Nr. 1 (1963)
  3. Erste Begegnungen (1956)
  4. Der schön gedeckte Tisch (1952)
  5. Heinz Sielmann: Auf den Spuren Darwins (1962)
  6. Im Ruhrgebiet (1956)
  7. Die Freiheit der Person ist unverletzlich (1953)
  8. Berufe für dich: Mädchen im Büro, am Zeichentisch und im Verkauf (1966)
  9. Eine Zeitung entsteht (1962)
  10. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich von 1960.
  11. Ein Brief wird befördert (1964)
  12. Ein Zug fährt ab – Abfahrt: Elf Uhr zwanzig (1966)

Die Veranstaltung im Kino Onikon in der Goethestraße 14 in Herdecke dauert rund 120 Minuten.
Der Eintritt ist frei. Reservierungen sind unter Tel. 02330 /3398 möglich.