„Null-Null-Siebzig“ ist wieder im Einsatz

Hagen. Mit ihrem neuen Buch „Null-Null-Siebzig. Agent an Bord“ wird die Hagener Autorin Marlies Ferber am Mittwoch, 6. Februar 2013, um 19.30 Uhr zu Gast im Theater an der Volme sein.

Sie bereiten einen mörderischen englischen Abend im Theater an der Volme vor: Indra Janorschke (l.) und Autorin Marlies Ferber. (Foto: privat)

Marlies Ferber schreibt Kriminalromane, die sich durch Wortwitz, Esprit und höchste Spannung auszeichnen. Die beiden Ermittlerfiguren, Ex-Geheimagent James Gerald, mittlerweile siebzig Jahre alt, und seine frühere Kollegin und Hausnachbarin Sheila Humphrey, haben die beiden Theaterbetreiber Indra Janorschke und Dario Weberg als Englandkenner sofort ins Herz geschlossen.

Nach dem Erstlingswerk „Null-Null-Siebzig. Operation Eaglehurst“, in dem James und Sheila eine Reihe mysteriöser Todesfälle in einer Seniorenresidenz im englischen Seebad Hastings aufklären, entführt die Hagenerin mit ihrem zweiten Buch „Null-Null-Siebzig. Agent an Bord“ auf ein Kreuzfahrtschiff. Zu der Reise hat Sheilas exzentrische Mutter Phyllis anlässlich ihres 90. Geburtstags geladen. Die Passagiere vergnügen sich prächtig auf dem Luxusliner, bis plötzlich der erst jüngst angetraute, etwas zwielichtige Ehemann von Phyllis spurlos verschwindet. Eine delikate Angelegenheit für James. Hier sind sein ganzer Agentenspürsinn und Körpereinsatz gefragt; denn es bleibt nicht bei einem Vermissten.

Die Besucher können sich schon jetzt freuen auf einen spannenden, gefährlichen, mörderischen und sehr englischen Abend im Theater an der Volme.

Im Anschluss an die Lesung gibt es die Gelegenheit, Bücher der Autorin signieren zu lassen und natürlich ganz persönliche Fragen zu stehen.

Eintrittskarten gibt es zum Preis von 7 und 8 Euro bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Weitere Informationen gibt’s unter der Rufnummer 02331/ 6958845.