Österreich kommt nach Hagen

Hagen. Drei Spieltage sind in der EM-Qualifikation der deutschen Herren-Nationalmannschaft absolviert, es folgen weitere drei. Etwas überraschend stehen drei Teams mit je zwei Siegen und einer Niederlage an der Tabellenspitze der Qualifikations-Gruppe C: Deutschland, Polen und Österreich. Nur Luxemburg ist abgeschlagen. Dabei sorgte besonders der 83:81-Erfolg der Österreicher gegen Polen am vergangenen Sonntag, 17. August 2014, für Aufsehen und stellte die Signale in der Gruppe wieder auf einen Gleichstand. Das Dreierteam an der Spitze macht die Qualifikation für die Euro-Basket 2015 in der Ukraine unter sich aus.
Umso größere Bedeutung hat das Spiel der Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) gegen Polen am heutigen Mittwoch um 20 Uhr im  Telekom Dome“ in Bonn, denn mit einem Sieg kann das Team nicht nur die 67:68-Hinspielniederlage wettmachen, sondern auch einen Riesenschritt in Richtung EM-Qualifikation tun. Und dann reist das deutsche Team nach Hagen. Die langen Jungs um Kapitän Heiko Schaffartzik treffen am Sonntag, 24. August 2014, um 14 Uhr in der Enervie-Arena auf die Mannschaft von Österreich. Und: Es geht um alles.
Zum Abschluss der Qualifikation spielt das deutsche Nationalteam am Mittwoch, 27. August 2014, um 19.30 Uhr in Luxemburg gegen Luxemburg.
Zu den Qualifikationsmodalitäten. Insgesamt sieben Gruppen wurden für die Quali ausgelost. Die Gruppenersten und die sechs besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Euro-Basket. Um die sechs besten Gruppenzweiten zu ermitteln, werden in den Gruppen mit vier Teams alle Ergebnisse gegen den jeweiligen Gruppenvierten gestrichen. Das trifft auch auf die deutsche Gruppe zu. Der hohe Sieg gegen Luxemburg wird nicht in die Wertung einbezogen.
Die Spiele am heutigen Mittwoch gegen Polen und vor allem am Sonntag gegen die österreichische Auswahl werden die Weichen stellen. Sie entscheiden, ob sich das deutsche Team als Gruppensieger bequem qualifiziert. Oder ob es als Gruppenzweiter zittern muss.