Im 70. Jubiläumsjahr bestimmen 27 Mitglieder das Vereinsleben des Olympia-Clubs Haspe 1948. Damals wie heute treffen sich die Mitglieder an jedem ersten Freitag im Monat zur Monatsversammlung.(Foto: Olympia-Club Haspe)

Hagen. (Red.) Zehn Sportaktivisten, die allesamt auf der Hasper Hütte tätig waren, gründeten vor nunmehr 70 Jahren den Olympia-Club Haspe.

Entstanden war die Idee bereits im Rahmen der Olympischen Spiele 1936 in Berlin. Doch der Zweite Weltkrieg unterbrach den Aufbau, ließ ihn aber nicht in Vergessenheit geraten. Der Club sollte Sportfreunde zusammenbringen, die selber nicht mehr aktiv Sport trieben, aber den sportlichen Gedanken pflegten und somit am sportlichen Geschehen weiterhin teilnehmen wollten.

So fanden sich am 6. Februar 1948 zehn Sportsmänner um Gründervater Erich Beermann zusammen und gründeten den Olympia-Club.

Olympischer Gedanke

Durch die Gründung schafften sie für sich und interessierte Sportfreunde den Rahmen, zu günstigen Bedingungen an sportlichen Veranstaltungen teilzunehmen. Zudem sollte der olympische Gedanke gepflegt und darüber Freundschaften zu anderen Nationen geknüpft werden.

Zahlreiche Ausflüge

Im November 1950 konnte in Stuttgart das erste Nachkriegs-Fußball-Länderspiel, Deutschland gegen die Schweiz, ausgetragen werden. Das Rückspiel wurde vom Olympia-Club im April 1951 in Zürich besucht.

Der Fahrt in die Schweiz folgten in den 50er Jahren Besuche in Frank­reich, England und den Niederlanden. Der Olympia-Club reiste auch zu zahlreichen Länderspielen innerhalb Deutschlands. In einer „fernsehfreien“ Zeit war die Teilnahme an einer Sportfahrt ins benachbarte Ausland von sehr großer Bedeutung.

Zum Jubiläum dem VfL hinterher

Die letzten Sportfahrten führten den Club zum Tour-de-France-Start nach Düsseldorf, zur Leichtathletik-EM 2016 nach Amsterdam oder 2015 nach Winterberg zur Bob- und Skeleton-WM. Ein Highlight war sicherlich die viertägige Fahrt (mit Bus und Fähre) zum Premier-League-Spiel Newcastle United gegen Stoke City in Newcastle. Die diesjährige Jubiläumstour geht nach Saarlouis zum Zweitliga-Handballspiel HC Saarlouis gegen VfL Eintracht Hagen.

Adeventsmarkt und Wachholder

Neben den Fahrten nimmt der Club seit über 20 Jahren am traditionellen Hasper Advents­fest mit einem Verkaufsstand teil und pflegt die Hasper Tradition. So treffen sich die Mitglieder zum diesjährigen Jubiläum am Vorabend des „Jubeltages“ zur Besichtigung der Wachholder-Brennerei Eversbusch und zum anschließenden Grünkohlessen im Wachholderhäuschen.