Peter Schütze verlässt Schlossspiele

Hohenlimburg. (anna) Der Freundeskreis der Schlossspiele Hohenlimburg hat einen neuen künstlerischen Leiter: Dario Weberg löst jetzt Dr. Peter Schütze nach 14 Jahren engagierter Tätigkeit bei den Schlossspielen ab. Dario Weberg ist Intendant des Theaters an der Volme und für den Schlossverein der ideale Nachfolger. Als gelernter Kaufmann und Pächter des Spielhauses auf dem Elbersgelände ist er daran gewöhnt, mit einem kleinen Budget große Kunst auf die Beine zu stellen.

Seit 60 Jahren finden einmal im Jahr, meist im August, die Schlossspiele mit über 20 unterschiedlichen Veranstaltungen statt. Damit decken sie ein breites Spektrum im Kulturbereich ab. Höhepunkt der Veranstaltung ist auch immer ein Schauspiel des kleinen Schlossspiel-Ensembles. Als Dr. Peter Schütze 2001 die künstlerische Leitung übernahm, hatte er schon seit 1987 regelmäßig im Schloss auf der Bühne gestanden. Damals war er noch Chefdramaturg am Theater Hagen und dem Hohenlimburger Open-Air-Spektakel sehr zugetan.

Enthusiasmus und Hartnäckigkeit

Als Dr. Peter Schütze dann 2001 die Leitung der Schlossspiele übernahm, befanden diese sich gerade in einer schwierigen Situation. Ein verregneter Sommer mit wenigen Zuschauern hatte die Ausgaben kaum gedeckt. Mit viel Enthusiasmus und der nötigen Hartnäckigkeit prägte der nun freie Schauspieler und Rezitator Schütze in den folgenden Jahren das Vereinsleben. „Es war eine tolle Zeit“, versichert Schütze, „vor allem menschlich hat es immer gepasst. Viele Sponsoren und viele Ehrenamtliche machen diese einmaligen Schlossspiele, die weit über die Grenzen Hagens bekannt sind, erst möglich.“

„Mit Stolz bei der Sache“

60 aktive Mitglieder und immer mehr junge Leute gehören zum Verein. „Mit viel Stolz sind sie bei der Sache und freuen sich, dass sie dazu gehören“, weiß die erste Vorsitzende Marie-Theres Konder. „5000 Arbeitsstunden werden von unseren Ehrenamtlichen pro Saison geleistet.“ Sie freut sich auch, mit Dario Weberg einen kompetenten Nachfolger gefunden zu haben. Auf Nachfrage war Weberg sofort bereit, in Schützes Fußstapfen zu treten.

Dario Weberg, der zusammen mit seiner Ehefrau Indra Janorschke vor drei Jahren das Theater an der Volme pachtete, verfügt über ein breites Spektrum künstlerischen Könnens. Ihm ist es ein großes Anliegen, auch jüngere Menschen fürs Theater und insbesondere für die Schlossspiele zu begeistern.

„Die Planungen für die Spiele 2015 haben bereits begonnen“, meint Weberg, „es soll aber noch nichts verrraten werden.“ Man darf gespannt sein …